Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Innenminister für höheres Bußgeld

Rettungsgasse blockiert Innenminister für höheres Bußgeld

Sachsens Innenminister Markus Ulbig (CDU) will Autofahrer stärker zur Kasse bitten, die bei Unfällen Rettungsgassen blockieren. „Die jüngsten Vorfälle auf Autobahnen unterstreichen einmal mehr, dass wir den Bußgeldkatalog unter anderem bei gefährlichen Straßenverkehrsordnungswidrigkeiten anpassen müssen“, sagte der Chef der Innenministerkonferenz.

Voriger Artikel
de Maizière ist Spitzenkandidat
Nächster Artikel
Sächsische Universitäten kämpfen um Exzellenz-Lorbeeren

Der sächsische Innenminister Markus Ulbig (CDU).

Quelle: dpa

Dresden. Sachsens Innenminister Markus Ulbig (CDU) will Autofahrer stärker zur Kasse bitten, die bei Unfällen Rettungsgassen blockieren. „Die jüngsten Vorfälle auf Autobahnen unterstreichen einmal mehr, dass wir den Bußgeldkatalog unter anderem bei gefährlichen Straßenverkehrsordnungswidrigkeiten anpassen müssen“, sagte der Chef der Innenministerkonferenz (IMK) am Samstag der Deutschen Presse-Agentur. „Blockierte Rettungsgassen verhindern und verzögern die lebenswichtige Arbeit der Rettungskräfte. Das dürfen wir nicht hinnehmen.“

Bei der jüngsten IMK-Sitzung habe man sich auf eine Überprüfung der Sanktionen verständigt. „Wir werden das Thema mit dem Bundesverkehrsminister erörtern und bei der Frühjahrssitzung in Dresden einen aktuellen Stand vorstellen“, so Ulbig.
Zuletzt war es wiederholt zu Vorfällen auf Autobahnen gekommen. So gelangten vergangene Mittwoch Feuerwehrleute in Hessen auf der A5 bei Weiterstadt nur langsam zum Unfallort, weil Autofahrer hinter dem Rettungswagen hergefahren waren und den Weg für nachfolgende Einsatzfahrzeuge blockierten. Die Helfer mussten rund 800 Meter zu Fuß laufen. Die Feuerwehr kündigte juristische Schritte an und will gegen etwa 30 Blockierer Anzeige erstatten. Vor einigen Wochen mussten Sanitäter auf der A7 bei Kassel sogar zwei Kilometer bis zum Unfallort laufen, weil sie mit dem Rettungswagen nicht durchkamen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News

Majong: Der Klassiker unter den Computer-Puzzles. Hier kostenlos online spielen im Spieleportal von DNN.de ! mehr

23.10.2017 - 14:57 Uhr

Für Manuel Konrad geht es in der zweiten Runde des DFB-Pokals mit Dresden in seine alte Heimat zum SC Freiburg.

mehr
  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten DNN das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Digital Abo

    "DNN Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Dresdner Neuesten Nachrichten, das Sie überall und rund um die Uhr nutzen können -... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr