Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Deutschlandwetter Es bleibt meist trocken
Es bleibt meist trocken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:42 08.05.2016
Am Strand von Utersum auf der Insel Föhr die warmen Temperaturen genießen. Quelle: Maurizio Gambarini
Anzeige
Offenbach

Im Erzgebirge, dem südlichen und südwestlichen Bergland, vor allem aber am Alpenrand, sind am Nachmittag und Abend ganz vereinzelte Schauer und Gewitter nicht ausgeschlossen. Die Höchstwerte liegen zwischen 20 und 27 Grad. Nur unmittelbar an der See bei auflandigem Wind sowie im höheren Bergland bleibt es mit rund 17 Grad etwas kühler. Der Wind weht tagsüber mäßig bis frisch, im Norden und in höheren Lagen zeitweise stark böig aus östlichen Richtungen.

In der Nacht zum Montag ist es im Südwesten gering bewölkt, sonst klar. Es sind Tiefstwerte zwischen 13 und 6 Grad zu erwarten. Im Süden können sich vereinzelte Nebelfelder bilden, in Hochlagen weht weiterhin ein lebhafter Ostwind.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige