Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Studium & Beruf Regeln rund um den Bürohund schriftlich festhalten
Mehr Studium & Beruf Regeln rund um den Bürohund schriftlich festhalten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:38 24.01.2018
Hunde gehören manchmal dazu. Bevor Arbeitnehmer ihren Vierbeiner mitbringen, müssen sie ihren Chef fragen. Quelle: Markus Scholz/dpa-tmn
Berlin

Manche Arbeitnehmer dürfen ihren Hund mit ins Büro bringen. Welche Regeln dabei gelten, sollten Arbeitgeber und Tierhalter schriftlich festhalten.

Das geht zum Beispiel als separater Vertrag, aber auch in Form einer Betriebsvereinbarung, erklärt die Stiftung Warentest in ihrer Zeitschrift "test" (Ausgabe 2/2018). Fest vereinbaren sollte man zum Beispiel, in welchen Räumen sich der Vierbeiner aufhalten darf und wie oft er vor die Tür muss - und welchen Einfluss das Gassigehen auf die Arbeitszeit hat.

Wichtig ist auch der Umgang mit Problemen: Was ist zum Beispiel zu tun, wenn Kollegen Angst vor dem Hund haben oder er aggressiv wird? Wer haftet bei Schäden? Die einfachste Antwort auf die letzte Frage ist eine Tierhalter-Haftpflichtversicherung, die Hundebesitzer in vielen Bundesländern ohnehin abschließen müssen. Gute Policen gibt es den Angaben nach ab 60 Euro pro Jahr.

Ob Arbeitnehmer ihren Hund mitbringen dürfen, entscheidet grundsätzlich der Arbeitgeber. Dabei gilt der Grundsatz der Gleichbehandlung: Dass manche Mitarbeiter mit tierischer Begleitung kommen dürfen, andere aber nicht, ist also nicht ohne weiteres erlaubt. Fragen müssen Angestellte aber trotzdem. Eine einmal erteilte Erlaubnis kann der Chef dabei jederzeit widerrufen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Fußballergebnisse nachgucken, E-Mails checken oder mit Urlaubsfotos die Daheimgebliebenen neidisch machen: Auch auf Kreuzfahrtschiffen ist das oft kein Problem mehr. Zuständig dafür sind IT-Manager wie Katja Fischer.

24.01.2018

In Familien mit Kindern ist die Arbeitszeit noch immer ungleich zwischen den Geschlechtern verteilt. Während Frauen häufig in Teilzeit arbeiten, steigt die Arbeitszeit von Männern sogar an, wenn sie bis zu zwei Kindern haben. Ergebnisse einer aktuellen Studie.

23.01.2018

Der momentane Mangel an Fachkräften hat dafür gesorgt, dass in Unternehmen viele Ausbildungsplätze unbesetzt bleiben. Doch was lassen sich Ausbildungsbetriebe einfallen, um junge Menschen anzulocken?

22.01.2018