Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Studium & Beruf Kurze Hose und Flip-Flops gehören nicht in jedes Büro
Mehr Studium & Beruf Kurze Hose und Flip-Flops gehören nicht in jedes Büro
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:33 07.06.2018
Sommerkleidung bei der Arbeit? Geht es im Büro auch sonst eher leger zu, spricht bei Hitze nichts gegen eine kurze Hose. Quelle: Mascha Brichta
Anzeige
Berlin

Auch bei der schlimmsten Sommerhitze dürfen sich Berufstätige nicht frei nach Schnauze kleiden. Eine festgelegte Kleiderordnung gilt erst einmal auch bei mehr als 30 Grad, erklärt der Deutsche Anwaltverein (DAV).

Wird es sehr heiß, kann beziehungsweise sollte der Chef diese natürlich lockern. Mitarbeiter dürfen den Dresscode aber nicht eigenmächtig aufheben.

Und auch wenn es keine feste Kleiderordnung gilt, darf nicht jeder anziehen, was er will. Die üblichen Konventionen rund um die Kleidung gelten dann trotzdem, so die Experten: Wer Kundenkontakt hat oder in einem konservativen Unternehmen arbeitet, sollte sich auch bei Hitze eher dezent kleiden. Ist legere Kleidung dagegen auch im Rest des Jahres okay, spricht im Sommer nichts gegen eine kurze Hose.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Keine Schule, viel Zeit und wenig Geld: Das schreit nach einem Ferienjob. Noch dazu wirkt sich der nicht nur positiv auf den Kontostand aus, sondern erhöht auch die Chancen auf einen Ausbildungsplatz nach dem Schulabschluss.

06.06.2018

Wer dauerhaft unzufrieden mit seinem Job und den Arbeitsbedingungen ist, sollte etwas dagegen unternehmen. Häufig ist es die beste Lösung, das Problem zusammen mit den Kollegen anzugehen.

05.06.2018

Brennende Augen oder eine verschwimmende Schrift: Wer an diesen Symptomen leidet, der sollte darüber nachdenken, sich eine Brille für die Arbeit am Computer zuzulegen. Unter Umständen müssen Arbeitnehmer die Brille nicht einmal selbst zahlen.

04.06.2018
Anzeige