Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mietrecht Was Mieter mit einem Kfz-Stellplatz beachten müssen
Mehr Recht Mietrecht Was Mieter mit einem Kfz-Stellplatz beachten müssen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
04:25 29.01.2018
Der persönliche Stellplatz fürs Auto darf nicht für Fahrräder oder andere Gegenstände genutzt werden. Quelle: Andrea Warnecke/dpa-tmn
Berlin

Wenn mit einer Wohnung auch ein Pkw-Stellplatz vermietet wird, dann dürfen dort grundsätzlich nur Kraftfahrzeuge abgestellt werden - es sei denn, es gibt eine andere Regelung im Mietvertrag. Darauf weist der Eigentümerverband Haus & Grund Deutschland in Berlin hin.

Die räumlich nicht abgetrennte, sondern lediglich markierte Fläche darf nicht zum Abstellen anderer Gegenstände wie Fahrräder oder Getränkekisten genutzt werden.

Auch wenn ein Mieter einen Kfz-Stellplatz dauerhaft als Abstellmöglichkeit für ein nicht fahrtüchtiges Auto nutzt, liegt ein vertragswidriger Gebrauch vor. Der Vermieter kann dann eine Abmahnung aussprechen. Beseitigt der Mieter die rechtswidrig abgestellten Sachen nicht, kann ihm eine Unterlassungsklage oder gar eine Kündigung drohen.

Etwas anders gilt bei einer vermieteten Garage: Dort darf der Mieter auch Fahrräder und Zubehör wie Ersatzteile oder Winterreifen lagern und hierfür Regale anbringen und Schränke aufstellen. Die Lagerung von brennbarem Zubehör wie Benzin oder Öl ist jedoch auch hier untersagt.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Manchmal macht eine einzige Zahl einen großen Unterschied. Bei Mietverträgen zum Beispiel können fehlende Angaben dazu führen, dass eine Klausel eine andere Wirkung entfaltet, als beabsichtigt war.

24.01.2018

Anwohner ohne festen Stellplatz leiden unter zu wenigen Parkmöglichkeiten. Gut, wenn der Vermieter auf öffentliche Parkplätze verweisen kann. Doch was passiert, wenn diese wegfallen?

22.01.2018

Pünktlich die Miete zahlen - das ist eine der wichtigsten Pflichten von Mietern. Geraten sie mit den Zahlungen in Verzug, kann das im schlimmsten Fall die Kündigung bedeuten. Und zwar auch, wenn der Mieter gar keine Schuld an verspäteten Zahlungen hat.

05.01.2018