Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mietrecht Balkonnutzung für Mieter rund um die Uhr gestattet
Mehr Recht Mietrecht Balkonnutzung für Mieter rund um die Uhr gestattet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
04:56 30.04.2018
Der Balkon ist Teil der Mieträume und darf rund um die Uhr genutzt werden. Wer dabei auch Rücksicht auf seine Nachbarn nimmt, erspart sich einige Probleme. Quelle: Soeren Stache
Anzeige
Berlin

Der Balkon gehört mit zur gemieteten Wohnung. Mieter können ihn grundsätzlich rund um die Uhr nutzen. Allerdings ist insbesondere in den späteren Abendstunden Rücksicht auf die Nachbarn im Haus zu nehmen, erklärt der Deutsche Mieterbund (DMB) in Berlin.

Das Aufstellen von Stühlen, Bänken, Liegen, Tischen oder eines Sonnenschirms gehört zu den selbstverständlichen Rechten des Mieters, wenn es um die Balkonnutzung geht. Mieter können auch ein Rankengitter anbringen, müssen aber darauf achten, dass die Kletterpflanzen das Mauerwerk nicht beschädigen. Auch Blumenkübel dürfen auf dem Balkon aufgestellt werden.

Blumenkästen dürfen am Geländer des Balkons angebracht werden. Allerdings müssen die Blumenkästen unbedingt ordnungsgemäß befestigt werden. Mieter haben sicherzustellen, dass sie auch bei starkem Wind nicht hinabstürzen können und so Passanten gefährden. Darüber informiert der Mieterbund. Das ungesicherte Abstellen von Topfpflanzen auf dem Balkongeländer ist dagegen verboten. Der Vermieter kann derartiges Verhalten abmahnen; wenn der Mieter nicht reagiert, kann er das Mietverhältnis sogar kündigen.

Eventuell herabfallende Blüten oder Blätter müssen die unter dem Balkon wohnenden Mieter im Regelfall dulden. Anders ist das nur, wenn der Balkonbewuchs so umfangreich ist, dass er zu einer erheblichen Belästigung der Nachbarn führt. Knöterich muss beispielsweise zurückgeschnitten werden, wenn er über die Balkonbrüstung wuchert.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Grundsätzlich ist gegen tierliebe Mieter nichts einzuwenden. Kommt es dadurch jedoch zur Beeinträchtigung anderer Mietparteien, kann einer Räumungsklage stattgegeben werden, urteilte das Landgericht Bonn.

27.04.2018

Beim Abschließen eines Mietvertrags wird in der Regel eine Kaution fällig. Die kann recht hoch sein. Wer den Betrag nicht auf einmal zahlen kann, sollte Raten vereinbaren.

23.04.2018

Was darf als Betriebskosten auf Mieter umgelegt werden? Über diese Frage gibt es regelmäßig Streit. Für Mieter kann es sich lohnen, die einzelnen Posten genau anzuschauen.

20.04.2018
Anzeige