Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lifestyle Viele Haarkuren enthalten problematische Inhaltsstoffe
Mehr Lifestyle Viele Haarkuren enthalten problematische Inhaltsstoffe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:28 25.10.2018
Die Inhaltsstoffe vieler Haarkuren sind unbedenklich, hat die Zeitschrift «Öko-Test» herausgefunden. Einige Produkte wurden aber kritisiert. Foto: Christin Klose
Frankfurt/Main

In vielen Haarkuren finden sich problematische Stoffe. 11 von 26 getesteten Produkten wiesen laut der Zeitschrift "Öko-Test" (Ausgabe 11/2018) synthetische Polymere auf.

Allerdings bekamen auch 13 von 26 Produkten ein "Sehr gut". Geprüft wurden nicht die Ergebnisse nach der Anwendung, sondern die Inhaltsstoffe.

Synthetische Polymere können genauso wie Mikroplastik von Lebewesen im natürlichen Kreislauf aufgenommen werden, die Folgen sind laut "Öko-Test" unklar. Darüber hinaus fand das Prüflabor in einigen Haarkuren problematische Duftstoffe, die Allergien auslösen oder sich im Körper anreichern können. Auch für die Gesundheit bedenkliche Konservierungsstoffe wurden entdeckt.

Insgesamt erhielten vier der 26 Produkte die Note "ungenügend", zweimal gab es ein "ausreichend". Drei Haarkuren waren "befriedigend", vier "gut".

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Vor 50 Jahren wurden Kleider zum politischen Statement: Hippie-Look, Jeans, Parka und Flower-Power-Kleider standen für Protest. In Ratingen gibt das LVR-Museum Textilfabrik Cromford einen Überblick.

25.10.2018

Schokolade macht glücklich: Doch nicht nur als süße Speise, sondern auch als Kosmetikprodukt kommt Kakao zum Einsatz. Zahlreiche hautpflegende Eigenschaften der aus den Samen des Kakaobaums gewonnenen Butter sind dafür verantwortlich.

22.10.2018

Im Freibad oder der Sauna kann man sie am besten besichtigen - aber auch im Gesicht, am Hals oder an den Händen tragen viele Tattoos. Doch viele mögen ihr Tattoo nicht mehr. Jetzt werden die Regeln für die Entfernung verschärft.

19.10.2018