Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lifestyle Eitrige Pestbeule für Halloween selbst schminken
Mehr Lifestyle Eitrige Pestbeule für Halloween selbst schminken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:48 30.10.2018
Schritt 5: Die Eiterpunkte entstehen: Dafür kleine Punkte aus Kleber mit gelber Schminke betupfen. Quelle: Fabian Sommer
Berlin

An Halloween darf es gerne gruselig zugehen. Mit wenigen Schritten lässt sich zum Beispiel eine aufgeplatzte Pestbeule schminken. Bastian Loreck vom "Berlin Dungeon" verwendet dafür Wimpernkleber, Schminke, Toilettenpapier und Kunstblut.

1. Schritt: Schwarze und braune Grundierung großflächig auf die Wange auftragen. Wimpernkleber aus dem Drogeriemarkt auf der Grundierung verstreichen.

2. Schritt: Einlagiges Toilettenpapier zerkleinern und auf den Kleber legen. Weiteren Kleber auf das Toilettenpapier auftragen.

3. Schritt: Flüssiges Kunstblut mit Pinsel auf die Wunde tupfen.

4. Schritt: Wundrand mit braunem Puder betupfen, um den Übergang zur Haut zu erschaffen. Mit grüner und blauer Schminke werden faulende Hautstellen imitiert.

5. Schritt: Um die Eiterpunkte zu modellieren, kleine Klebepunkte auf die Wunde setzen. Gelbe Fettschminke mit dem kleinen Finger auf die Klebepunkte tupfen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Kalte Temperaturen und trockene Heizungsluft strapazieren die Haut. Der rückfettende Wirkstoff Lanolin findet sich in vielen Pflegeprodukten wie Lippenstiften und Handcremes wieder und beugt einem spröden, trockenen Hautbild vor.

30.10.2018

Haarkuren versprechen Pflege für trockenes und strapaziertes Haar. Verschiedene Produkte wurden von "Öko-Test" genauer unter die Lupe genommen. In einigen befanden sich bedenkliche Stoffe.

25.10.2018

Vor 50 Jahren wurden Kleider zum politischen Statement: Hippie-Look, Jeans, Parka und Flower-Power-Kleider standen für Protest. In Ratingen gibt das LVR-Museum Textilfabrik Cromford einen Überblick.

25.10.2018