Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Gesundheit Zusätzliche Einnahme von Vitamin D nicht immer sinnvoll
Mehr Gesundheit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:22 05.10.2017
Das Geld für Vitamin-D-Tabletten kann man sich sparen. Mit der richtigen Ernährung kann man einem Vitamin-D-Mangel vorbeugen. Quelle: Kai Remmers/dpa-tmn
Anzeige
Hannover

Mit weniger Sonnenlicht in den Wintermonaten sinkt auch der Vitamin-D-Spiegel im Körper. Nahrungsergänzende Mittel sollten allerdings nur nach Rücksprache mit einem Arzt eingenommen werden, empfiehlt die Apothekerkammer Niedersachsen.

Zu viel Vitamin D könne ein gesteigertes Durstgefühl, erhöhten Harndrang, Übelkeit oder Schwäche auslösen,

erklärt die Apothekerkammer Niedersachsen.

Einen natürlichen Nachschub an Vitamin D liefern fetter Fisch, Eigelb, rotes Fleisch, Leber oder Milchprodukte. Die Apothekerkammer rät außerdem zu Spaziergängen an sonnigen Wintertagen.

Der Körper speichert das Vitamin D in der Leber und im Fettgewebe. Im Winter kann er den Vitamin-D-Bedarf im Normalfall über diese Speicher decken. Ein Mangel an Vitamin D schwächt die Knochen und kann zu Knochenschwund führen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Manchen fällt es schwer, Aufgaben an andere abzugeben. Ob im Beruf oder im Privaten, sie laden sich alles selbst auf und leiden an Überforderung und Dauerstress. Doch Delegieren kann man lernen. Ein paar Tipps vom Experten.

04.10.2017

Der Herbst ist da und mit ihm beginnt alljährlich die Grippe-Saison. Vor allem ältere Menschen sollen sich laut Experten schnell impfen lassen.

02.10.2017

Diabetiker müssen meist täglich Insulin spritzen. Damit es dabei nicht zu Komplikationen kommt, sollten sie einige Dinge beachten. Wichtig ist etwa, regelmäßig die Einstichstelle zu wechseln.

02.10.2017
Anzeige