Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Gesundheit Wie man Ohrwürmer wieder loswird
Mehr Gesundheit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:46 06.09.2017
Ein Ohrwurm kann hartnäckig sein. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn
Anzeige
Düseldorf

Jeder kennt es: Irgendwo hat man ein Lied aufgeschnappt, und jetzt dudelt es unentwegt im Kopf weiter. Besonders offen für solche Ohrwürmer ist das Gehirn, wenn es unterbeschäftigt ist, erklärt Prof. Michael Oehler, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Musikpsychologie.

Ob einem das häufig passiert oder eher selten, hat mit dem auditiven Gedächtnis zu tun. "Ist es besonders ausgeprägt, ist derjenige auch anfälliger für Ohrwürmer." Und es gibt Lieder, die eher hängen bleiben als andere: "Das hängt unter anderem mit der Melodiekurve und Geschwindigkeit zusammen."

Aktiviert werden solche Ohrwürmer manchmal auch durch eine Erinnerung. Hat jemand zum Beispiel mit der Mutter immer ein bestimmtes Lied gehört, kann der Geruch nach ihrem Parfum das Lied zurück ins Bewusstsein holen.

Um den Ohrwurm wieder loszuwerden, gibt es unterschiedliche Strategien. Was hilft: Beschäftigung fürs Gehirn. Man kann zum Beispiel etwas Spannendes lesen oder sich auf eine andere Sache konzentrieren. Außerdem weiß man heute, dass Bewegung zu Musik Ohrwürmer verstärkt.

Umgekehrt kann es helfen, sich gegen den Takt zu bewegen, um ein Lied aus dem Kopf zu verbannen. Wer die Nerven dazu hat, kann den Ohrwurm auch einmal komplett durchhören. "Manchmal verschwindet er dadurch."

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Grundsätzlich sind die Patienten mit ihren niedergelassenen Ärzten zufrieden. Doch die Zusammenarbeit mit den Krankenhäusern klappt nicht gut - besonders bei Notfallpatienten. Stress bei Ärzten und Patienten ist die Folge.

30.08.2017

Alkohol kann dem Körper schaden. Das gilt für Frauen noch mehr als für Männer. Dennoch ziehen Frauen beim übermäßigen Alkoholkonsum mit Männern gleich.

29.08.2017

Immer mehr Diabetiker nutzen in ihrem Alltag spezielle digitale Hilfen. Ein Qualitätssiegel schafft nun für Verbraucher Klarheit über die Qualität der Angebote.

29.08.2017
Anzeige