Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Gesundheit Vorbereitet zum Arzt: Wichtige Fragen und Antworten notieren
Mehr Gesundheit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:45 09.11.2015
Sitzt man beim Arzt, fallen einem vor Aufregung mitunter wichtige Fragen nicht ein. Quelle: Jens Büttner
Anzeige
Bielefeld

Beim Arzt rutscht einem als Patient manchmal etwas durch, und man fragt sich hinterher: Habe ich wirklich alle Beschwerden erwähnt? Deshalb sollte man sich vorher überlegen, was man dem Arzt sagen will.

Die Zeitschrift "Gute Pillen - Schlechte Pillen" bietet Patienten einen

Fragebogen zur Vorbereitung des Arztbesuchs. Dort kann man etwa seine Beschwerden notieren, die einzunehmenden Medikamente sowie Krankheiten, die in der Familie auftreten.

Außerdem sollten Patienten einige Fragen des Arztes beantworten können: Etwa, wann die Symptome genau auftreten, ob Wärme, Kälte, Bewegung oder Ruhe die Beschwerden lindern oder verstärken oder auch ob man vor den Beschwerden einen Unfall hatte, eine Fernreise gemacht hat oder neue Medikamente - auch rezeptfreie - eingenommen hat.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Pochende Schmerzen, Licht- oder Geräuschempfindlichkeit, Übelkeit und Erbrechen - Migräneanfälle machen den Betroffenen oft sehr zu schaffen. Heilbar ist die neurologische Erkrankung nicht. Aber es gibt Hilfe.

06.11.2015

Lange wurde das Thema Sterben in eine Tabuzone verdrängt. Dies soll sich ändern. Erster, wichtiger Schritt ist eine bessere medizinische und pflegerische Versorgung sterbender Menschen.

05.11.2015

Ultraschall zur Brustkrebs-Früherkennung oder eine professionelle Zahnreinigung - solche Dinge zahlt die Kasse nicht. Patienten sollten über die individuellen Gesundheitsleistungen nicht vorschnell entscheiden.

05.11.2015
Anzeige