Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Gesundheit Nach Rauchstopp kritische Situationen im Alltag meiden
Mehr Gesundheit Nach Rauchstopp kritische Situationen im Alltag meiden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:48 04.10.2018
Schluss mit Zigaretten! Wer sich für diesen Schritt entscheidet, sollte in der ersten Zeit Situationen umgehen, in denen er früher geraucht hätte. Quelle: Andrea Warnecke/dpa-tmn
Köln

Mit dem Rauchen aufzuhören lohnt sich in jedem Alter: Es gibt dafür kein "zu spät", erläutert die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA). Schon kurze Zeit nach dem Rauchstopp zeigten sich in der Regel gesundheitliche Verbesserungen.

Es fällt dann zum Beispiel wieder leichter, Treppen zu steigen. Wer sich entschieden hat, aufzuhören, sollte vor allem in der ersten Zeit allerdings kritischen Situationen aus dem Weg gehen, rät die

BZgA auf dem Portal "Rauchfrei": Raucherpausen oder Besuche in der Kneipe könnten dazu verleiten, doch wieder zur Zigarette zu greifen.

Hilfreich ist es auch, Situationen, in denen man sonst geraucht hat, mit anderen Tätigkeiten zu überbrücken. Das können Atemübungen sein oder eine Dusche - Hauptsache, man fühlt sich wohl und ist abgelenkt. Das Verlangen nach einer Zigarette lasse dann meist nach 30 Sekunden bis drei Minuten nach.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Gesundheit Kräuter, Ingwer und Co. - Was bei Erkältung hilfreich ist

Husten, Schnupfen oder Halsweh sind unangenehm und nervig. Einfach wegzaubern lassen sich solche Erkältungssymptome leider nicht. Es gibt aber ein paar Mittel, die sich bewährt haben. Daneben braucht der Körper vor allem eines: Ruhe.

04.10.2018

Heiserkeit gehört eigentlich zu den harmloseren Beschwerden - ein Arztbesuch ist oft nicht nötig. Dennoch ist Achtsamkeit geboten, wenn die Beschwerden nach langer Zeit nicht abklingen.

03.10.2018

Zehntausende Arbeitnehmer lassen sich jährlich gegen Grippe impfen - viele von Betriebsärzten in ihrem Unternehmen. Doch was passiert, wenn es tatsächlich einmal zu einem Impfschaden kommt?

01.10.2018