Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Gesundheit Mittel kann schon wirken: Kind erbricht nach Arzneieinnahme
Mehr Gesundheit Mittel kann schon wirken: Kind erbricht nach Arzneieinnahme
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:00 26.07.2016
Wenn sich Kinder nach der Tabletteneinnahme übergeben müssen, sollten Eltern am besten den Kinderarzt um Rat fragen. Quelle: Jens Kalaene
Anzeige
Berlin

Muss sich ein Kind kurz nach der Einnahme von Medikamenten übergeben, sollten Eltern das Mittel nicht ohne weiteres erneut verabreichen. Es kann sein, dass die Arznei schon ihre Wirkung entfaltet hat.

Sind zwischen der Einnahme und dem Erbrechen zwischen 30 und 60 Minuten vergangen, hat der Körper Säfte und Lösungen in der Regel bereits aufgenommen, erläutert die Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände in ihrer Zeitschrift "Neue Apotheken Illustrierte" (Ausgabe 15. Juli).

Bei Tabletten kann das länger dauern - Eltern fragen in dem Fall am besten ihren Kinderarzt, ob sie das Mittel erneut verabreichen sollen. Wenn das Kind erst später erbrechen muss oder Durchfall bekommt, sollten Eltern ebenfalls den Kinderarzt informieren.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Viele kennen die Situation: Vor dem Aufbruch in den Urlaub kommt noch einmal Stress auf: Wurde alles eingepackt und an alles gedacht? Als Gegenmaßnahme gibt es kurze Atemübungen, die zur Entspannung beitragen.

25.07.2016

Nicht nur Lustlosigkeit und negative Stimmungen können Andeutungen für eine Depression sein. Beim Männern kann auch ein starker Alkohol- und Drogenkonsum auf eine psychische Erkrankung hinweisen.

22.07.2016

Auch kleine Schnittwunden an der Hand können sich schnell entzünden. Daher sollte regelmäßig eine neues Pflaster auf die Stelle kommen. Ein Trick hilft, das alte schmerzfrei zu entfernen.

21.07.2016
Anzeige