Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Gesundheit Mit Pinzette oder Zeckenzange: Zecken richtig entfernen
Mehr Gesundheit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:06 14.04.2016
Zecken werden am besten mit einer Pinzette entfernt. Die Spitzen sollten dabei nach innen gewinkelt sein. Quelle: Patrick Pleul
Anzeige
Köln

Wer eine Zecke hat, sollte sie so schnell wie möglich am besten mit einer Pinzette entfernen. Dafür kommt eine mit nach innen gewinkelten Spitzen oder eine spezielle Zeckenzange aus der Apotheke infrage.

Würde man eine Pinzette nehmen, bei der die Spitzen flach zusammen laufen, würde die Zecke zusammengequetscht werden. Dabei könnten mögliche Krankheitserreger aus der Zecke in den Körper gedrückt werden. Darauf weist das Patienteninformationsportal des Instituts für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen hin.

Um eine Zecke zu entfernen, fasst man sie möglichst nah an der Einstichstelle und zieht sie langsam ohne zu quetschen heraus. Wenn das schwierig ist, rät

www.gesundheitsinformation.de zu leichten Drehbewegungen. Im Anschluss desinfiziert man am besten die Einstichstelle. Wer keine Pinzette hat, kann versuchen, die Zecke mit den Fingernägeln zu greifen. Auch dabei gilt: möglichst nicht zusammendrücken.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Viele Arzneimittel, die im Internet angeboten werden, sind gefälscht. Das betsätigt die Jahresstatistik des Deutschen Zolls. Kunden können sich jedoch vor Betrug schützen, indem sie Webseiten mit EU-Sicherheitslogo aufsuchen.

13.04.2016

Mythos oder Allgemeinwissen? Wer ständig unter Stress steht, läuft Gefahr, Magengeschwüre zu bekommen. Ein Professor der Berliner Charité klärt auf, was an dieser weit verbreiteten Annahme dran ist.

13.04.2016

Wer die Möglichkeit hat, sollte vor seiner Krebs-Therapie zum Zahnarzt gehen und Probleme behandeln lassen. Danach können Betroffene mit der richtigen Mundhygiene schmerzhaften Entzündungen vorbeugen.

13.04.2016
Anzeige