Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Gesundheit Krankhaftes Sammeln erkennen
Mehr Gesundheit Krankhaftes Sammeln erkennen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:23 15.01.2018
Menschen mit einem krankhaften Sammelzwang horten alle möglichen Sachen. Quelle: Sven Hoppe/dpa
Weinheim

Ein Drittel aller Erwachsenen sammelt etwas: Briefmarken, Modellautos oder Puppen zum Beispiel. So weit, so normal. Bei manchen Menschen jedoch gerät das Horten außer Kontrolle.

Für ihr Umfeld und auch für Betroffene selbst ist es aber manchmal schwer, das zu erkennen und die Krankheit anzusprechen. Krankhaft werde das Sammeln, wenn es sich auf alle Lebensbereiche erstreckt, erläutert Prof. David Mataix-Cols vom Karolinska-Institut in Stockholm in der Zeitschrift "Psychologie heute" (Ausgabe 2/2018).

Während normale Sammler sich meist ein Thema suchen, ihre Schätze in Ordnung halten und herzeigen, horten Menschen mit Sammelzwang alles Mögliche. Außerdem findet pathologisches Horten nicht für andere sichtbar, sondern im Verborgenen statt, erläutert der Psychologe.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sollen lebenserhaltende Geräte abgeschaltet werden? Solche und ähnliche Fragen sind bei einer Patientenverfügung zu klären. Doch der BGH macht strenge Vorgaben für das Erfassen der Patientenwünsche. Ohne Beratung sind diese kaum umzusetzen.

12.01.2018

Wie viele Patienten Cannabis auf Rezept bekommen würden, war beim Start des entsprechenden Gesetzes noch unklar. Jetzt steht fest: Es sind mehrere Tausend.

10.01.2018

Wie wichtig ist es, sich regelmäßig gegen Grippe impfen zu lassen? Zumindest ältere Menschen können messbar davon profitieren, schließen Forscher aus einer Analyse.

08.01.2018