Startseite DNN
Volltextsuche über das Angebot:

Google+
Hörgeräte im Winter warm und trocken halten

Gesundheit Hörgeräte im Winter warm und trocken halten

Für Hörgeräte-Besitzer bringt die kalte Jahreszeit einige Besonderheiten mit sich. Denn die Technik ist empfindlich.

Voriger Artikel
Schwangerschaftsabbruch: Was ist erlaubt, was nicht?
Nächster Artikel
Sensoren in Kleidung können Puls und Blutdruck messen

Ein kaltes Hörgerät sollte vor dem Einsetzen kurz angewärmt werden.

Quelle: Alexander Heinl/dpa-tmn

Mainz. Wer ein Hörgerät trägt, sollte seine Ohren im Winter besonders gut vor Kälte schützen. Dazu eignen sich etwa Mützen, Stirnbänder oder Ohrenschützer. Die empfindliche Technik darf nicht zu kalt oder feucht werden, erläutert die Bundesinnung der Hörakustiker.

Das Mikrofon allerdings muss frei bleiben, sonst klingt alles dumpf. Kälte kann zudem dazu führen, dass sich die Batterie entlädt. Für ihre Lebensdauer ist es ratsam, sie vor dem Einsetzen in das Gerät kurz in der Hand oder Hosentasche anzuwärmen.

Wärme von einem Haartrockner oder Ofen ist dagegen ungeeignet: Zu große Hitze schadet der Batterie ebenfalls. Wer auf Nummer sicher gehen will, hat stets Ersatzbatterien dabei.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Gesundheit
  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr