Startseite DNN
Volltextsuche über das Angebot:

Google+
Gesundheit
Therapie mit Schmerzmitteln
Zum Themendienst-Bericht von Sabine Meuter vom 14. Februar 2018: Kathi Schreiber ist Oberärztin und Leiterin der urogynäkologischen Spezialsprechstunde am Helios-Klinikum Berlin-Buch.

Früher wurde eine Blasenentzündung fast immer mit Antibiotika behandelt. Heute raten Ärzte, es erstmal mit Ibuprofen zu versuchen. Vor allem Frauen, die ständig damit zu kämpfen haben, sollten noch ein paar andere Dinge beachten.

mehr

Mangel entgegenwirken
Mütze auf und raus ins Freie: Frische Luft und Tageslicht tun gut, auch im Winter.

So trüb wie sich der Winter in diesem Jahr präsentiert, fragt sich manch einer, ob sein Körper genügend Vitamin D produziert. Denn dafür ist Sonnenstrahlung nötig. Die gute Nachricht ist: Der Körper bereitet sich auf die Monate mit wenig Sonne vor.

mehr
Was dahinter steckt
Bei einer Pollenallergie ist das Immunsystem Teil des Problem. Es schickt seine Antikörper umsonst los, wenn der Körper mit Blütenstaub in Berührung kommt. Denn diese sind harmlos.

Das Immunsystem schützt Menschen vor Krankheiten. Bei Allergikern ist es jedoch Teil des Problems: Es kann nicht gut zwischen Gut und Böse unterscheiden - und verursacht so unangenehme Reaktionen.

mehr
Wochenlanges Grau in Grau
Die Sonne zeigte sich im Dezember und Januar nur selten - das sorgt bei vielen für ein Stimmungstief. Spaziergänge können dagegen helfen.

Wochenlang zeigt sich der Himmel über in einigen Teilen Deutschland nun schon dunkel, grau, regnerisch. Kaum ein Sonnenstrahl dringt durch. Werden wir durch das trostlose Winterwetter und den Lichtmangel depressiv? Und was hilft?

mehr
Schlechter Schlaf
Schnarchen verschlechtert den Schlaf. Bei Kindern kann das unter anderem zu Müdigkeit, Kopfschmerzen oder Problemen in der Schule führen.

Schnarchen ist ein Indiz für schlechten Schlaf. Das ist nicht nur für Erwachsene, sondern auch für Kinder ungesund. Laut Expertenauskunft sind die Folgen teilweise sogar gravierend.

mehr
Ohne großes Theater
Kinder haben oft Angst vor Augentropfen.

Es ist immer wieder ein Drama. Kinder wehren sich meist gegen Augentropfen. Doch es gibt einen Weg, allen die Prozedur zu erleichtern.

mehr
Forschung
Raucher dürfen sich nichts vormachen: Auch wer wenig raucht, erhöht das Risiko für Herz-Kreislauferkrankungen.

Schlechte Nachricht für Wenig-Raucher: Schon eine Zigarette am Tag schadet der Gesundheit - und zwar erheblich. Das Einzige, das wirklich hilft: aufhören.

mehr
Web als Medizinratgeber
Fast die Hälfte der Menschen, die nach Gesundheitsinformationen suchen, tut dies laut einer eine Umfrage im Netz.

Schnell im Netz die eigenen Beschwerden suchen oder das vom Arzt empfohlene Medikament googeln: Viele Patienten fragen Dr. Internet um Rat - und sind mit dem Ergebnis zufrieden. Ärzte stellt das vor neue Herausforderungen.

mehr
Wegen milder Temperaturen
Heuschnupfen ist auch im Winter möglich.

In der kalten Jahreszeit läuft die Nase oft. Doch nicht immer ist eine Erkältung die Ursache. Dahinter können bei milderen Temperaturen auch Pollen stecken. Allergiker sollten dann handeln.

mehr
Plastische Chirurgie
Vor einer Schönheitsoperation im Ausland sollten Interessenten zunächst prüfen, ob der Arzt tatsächlich in plastischer Chirurgie ausgebildet ist.

Schönheitsoperationen sind beliebt geworden - vor allem im Ausland. Doch das ist mit Risiken verbunden. Deshalb sollten Interessenten auf bestimmte Eckdaten ganz besonders achten.

mehr
"Öko-Test"
Johanniskrautpräparate sind unter anderem in Drogerien erhältlich. Die Wirkung dieser Produkte ist jedoch zweifelhaft.

Johanniskrautpräparate können sich Menschen mit leichten Depressionen in Drogerien besorgen. Allerdings bestehen Zweifel an ihrer Wirkung, wie ein neuer Test ergeben hat. Außerdem fehlt in dem jeweiligen Beipackzettel ein wichtiger Hinweis.

mehr
Candida auris
Oliver Kurzai zeigt den Hefepilz Candida auris in einer Petrischale.

Ein neuer Hefepilz treibt auf der Welt sein Unwesen. Auch in Deutschland wurde der erstmals 2009 nachgewiesene Erreger bereits gefunden. Zwar steigt die Zahl bekannter Fälle - insgesamt aber sind es nur wenige.

mehr
  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr