Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Garten Zitronengras braucht Winterlager im Haus
Mehr Garten Zitronengras braucht Winterlager im Haus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
04:51 20.09.2018
Zitronengras mag es warm und hell. Quelle: Jens Kalaene
Berlin

In vielen asiatischen Küchen ist das Zitronengras (Cymbopogon citratus) fester Bestandteil. Und auch bei uns wird die Pflanze mit dem frischen Duft immer beliebter. Praktischerweise wächst das Gras sogar in unseren Breiten. Nur Temperaturen unter zehn Grad bekommen ihm nicht.

Deshalb sollte es ab Herbst geschützt im Haus stehen, erklärt der Bundesverband Deutscher Gartenfreunde (BDG) in Berlin.

Zitronengras wird in warm-feuchtem Klima angebaut und sollte daher ein warmes und helles Plätzchen bekommen. Regelmäßiges Gießen, am besten mehrmals wöchentlich, ist Pflicht. Der BDG rät, eine lockere und besonders nahrhafte Blumenerde zu wählen. Auf der Verpackung ist solche Erde als "Typ T" gekennzeichnet.

Übrigens: Frisches Zitronengras aus dem Asia-Markt schlägt ins Wasserglas gestellt rasch Wurzeln und kann dann einfach eingepflanzt und weiter gepflegt werden. So bleibt die Versorgung mit zitronig-frischem Aroma stets gesichert.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wer einen prächtigen Blumenstrauß aus Chrysanthemen binden möchte, kann Gerbara und Calla mit hinzufügen. Sie ergänzen sich in einer Vase besonders gut. Hier sind ein Paar Tipps, wie der Strauß möglichst lange frisch bleibt.

19.09.2018

Die spitzen Dornen und die leicht aufplatzenden Früchte machen das Ernten des Sanddorns zu einer Herausforderung. Doch es gibt ein paar Tricks, damit es etwas leichter geht. Dabei kommt auch die Tiefkühltruhe zum Zug.

19.09.2018

Das Bundesnaturschutzgesetz verbietet den radikalen Heckenschnitt in der Zeit vom 1. März bis zum 30. September. Im Frühjahr und Sommer bietet die Hecke Nistplatz und Lebensraum für zahlreiche Tierarten. Doch bald müssen Hobbygärtner darauf keine Rücksicht mehr nehmen.

17.09.2018