Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Garten Wurzelballen der Azalee sollte nicht austrocknen
Mehr Garten Wurzelballen der Azalee sollte nicht austrocknen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
04:58 18.12.2017
Beim Gießen der Azalee muss man stets auf die richtige Menge an Wasser achten. Denn die Pflanze verträgt weder Staunässe noch Trockenheit. Quelle: Matthias Hiekel/dpa
Bonn

Zu wenig ist nichts, zu viel auch nicht: Azaleen wollen es bei der Menge des Gießwassers ganz genau haben. So sollte zwar ihr Wurzelballen nie austrocknen, aber es darf ihnen nur so viel Wasser zukommen, dass sich keine Staunässe im Topf bildet.

Azaleen stammen aus Japan und China. Ihr hölzerner Stamm lässt die reich blühenden Sträucher wie kleine Bäume wirken. Darüber informiert die Kampagne "Natürlich schöne Augenblicke" des Zentralverbands Gartenbau in Bonn.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei Frost und Schnee soll der Rasen in Ruhe gelassen werden. Das ist der Tipp vieler Hobbygärtner. Doch was ist da dran?

14.12.2017

Tropisches Klima mag die Flamingoblume am liebsten. Soll die Pflanze zu Hause blühen, muss sie mit Wärme jeglicher Art verwöhnt werden.

14.12.2017

Die Pflege von Obstbäumen ist eine Kunst für sich. Beim Beschneiden des Baumbestandes in den Herbst- und Wintermonaten können Hobbygärtner so einiges falsch machen. Doch wie geht es richtig?

11.12.2017