Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Garten Wenn Bienen fehlen: Kürbisblüten mit Pinsel befruchten
Mehr Garten Wenn Bienen fehlen: Kürbisblüten mit Pinsel befruchten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:02 19.07.2017
Damit die Kürbisse gut wachsen, können Gärtner ein wenig nachhelfen: Einfach mit einem Pinsel die weiblichen Blüten mit den Pollen der männlichen bestreichen. Quelle: Sebastian Kahnert/dpa
Anzeige
Neustadt/Weinstraße

Der Kürbis entwickelt männliche und weibliche Blüten. Bemerken Hobbygärtner im Sommer, dass in ihrem Garten nicht viele bestäubende Insekten wie Hummeln und Bienen fliegen, sollten sie nachhelfen.

Dann versehen sie mit einem Pinsel die weiblichen Blüten mit den Pollen der männlichen, erklärt die Gartenakademie Rheinland-Pfalz. Bereits in Sommern mit durchschnittlicher Wetterlage ist das ein Problem. Kürbisbauern setzen daher zum Teil gezielt gekaufte Hummelvölker zur Befruchtung ein.

Besonders aufmerksam sollten aber Hobbygärtner die Kürbisblüte in jenen Regionen Deutschlands beobachten, die in diesem Sommer regelmäßig besonders heiße Tage erleben. Dann bilden Kürbisse überwiegend männliche Blüten aus.

Die männlichen Blüten stehen auf langen Stielen in den Blattachseln, und sie erscheinen vor den weiblichen Blüten. Diese haben kürzere Stiele und kleine Verdickungen unterhalb der Blütenblätter - das ist ihr Fruchtknoten.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Naturschutz-Experten raten Gärtnern dazu, immer wieder zur Hacke zu greifen, um lästigen Wildwuchs in Schach zu halten. Pestizide sind sowohl für den Menschen, als auch für das umliegende Ökosystem eine Gefahr.

07.07.2017

Tränendes Herz, Flammendes Herz: Hinter diesen Namen verbirgt sich eine Liebesgeschichte. Die schöne Staude ist eine besonders gern gesehene Pflanze im Garten und gar nicht mal so anspruchsvoll.

05.07.2017

Pflanzt man ein Doldengewächs, wie die Petersilie, darf kein Artgenosse der Vorgänger gewesen sein. Es sollte immer ein neuer Platz gesucht werden. Die Gartenakademie Rheinland-Pfalz erklärt die Gründe.

30.06.2017
Anzeige