Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Garten Tropenpflanzen müssen zuerst ins Winterlager
Mehr Garten Tropenpflanzen müssen zuerst ins Winterlager
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:44 01.11.2017
Je nach Empfindlichkeitsgrad müssen Pflanzen schon früh ins Warme gebracht werden. Hier im Park von Sanssouci in die Orangerie. Quelle: Bernd Settnik/dpa
Anzeige
Veitshöchheim

Die Temperaturen gehen langsam in den Keller, dahin gehören bald auch die empfindlichen Kübelpflanzen im Garten. Allerdings sollten diese stets so lange wie möglich im Freien gelassen werden, da ihnen der Lichtmangel im Winterlager auch schadet.

Aber wann ist der richtige Zeitpunkt für den Umzug? Die Bayerische

Gartenakademie rät vor dem ersten leichten Frost: Pflanzen mit tropischer Heimat müssen bereits vor den ersten leichten Frösten ins Warme gebracht werden. Dazu gehören zum Beispiel Engelstrompete, Wandelröschen, Fuchsie, Zierbanane, Papyrus, Bougainvillea und Duft-Pelargonie.

- Unter null Grad: Temperaturen knapp unter dem Gefrierpunkt halten Schönmalve, Bleiwurz, Citrus-Arten und Oleander noch aus. Sinkt das Thermometer noch weiter, müssen diese Kübelpflanzen allerdings auch eingelagert werden.

- Unter minus fünf Grad: Wenn die Temperaturen dauerhaft unter fünf Grad minus sinken, sollten Hobbygärtner auch im Kübel wachsende Feigen, Oliven, Lorbeeren und Rosmarin ins Haus holen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Gerade ist Erntezeit für Walnüsse. Sie gleich in einem verschlossenen Behälter aufzubewahren, ist keine gute Idee. Denn Walnüsse brauchen erstmal Luft.

27.10.2017

Esskastanien, Maronen, Keschde - im Herbst lassen sich die braunen runden Früchte sammeln und zubereiten. Im nächsten Jahr kommt die Baumart in Deutschland zu besonderen Ehren.

26.10.2017

Die Stromtalpflanze Langblättriger Ehrenpreis findet man in Flusstälern und Moorwiesen. Doch inziwschen gehört schon etwas Glück dazu. Denn die Pflanze mit den lilafarbenen Traubenblüten ist immer seltener anzutreffen. Nun wurde sie zur Blume des Jahres gekürt.

25.10.2017
Anzeige