Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Garten Tipps zur Rasenpflege: Schneiden, belüften und düngen
Mehr Garten Tipps zur Rasenpflege: Schneiden, belüften und düngen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:00 04.04.2017
Im Frühjahr kann der Rasen eine Portion Dünger vertragen. Quelle: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild
Anzeige
Bonn

Hobbygärtner sollten ihrem Rasen jetzt eine Frühjahrskur gönnen. So sorgen sie dafür, dass statt Unkraut und Moos bald wieder frische, grüne Halme wachsen. Die Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen gibt Tipps, wie man dabei vorgehen kann:

Schritt eins: Den Rasen kürzen - am besten mit der niedrigsten Einstellung des Rasenmähers das Gras schneiden. Das Schnittgut danach einsammeln.

Schritt zwei: Den Rasen vertikutieren oder belüften - also überflüssiges und abgestorbenes Material entfernen. Das ist per Hand möglich. Alternativ haben manche Rasenmäher dafür eine eigene Einstellung. So belüftet man die Rasensode.

Schritt drei: Den Rasen bedarfsgerecht düngen - idealerweise führt man die Nährstoffe gleichmäßig über drei bis vier Monate zu. Im Handel gibt es dafür spezielle Rasendünger mit Langzeitwirkung - meist unter dem Namen "Depotdünger" bekannt. Die nächste Düngung ist dann erst wieder Ende Juni oder Anfang Juli fällig.

Extra-Tipp: Sollte der Rasen an einigen Stellen braun oder schütter geworden sein, ist eine Neusaat erforderlich. Hobbygärtner sollten damit jedoch bis Mitte Mai warten.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wer jetzt durch die Natur streift, entdeckt häufig von Insekten umringte Sal-Weide-Sträucher. Auch im eigenen Garten helfen die Pflanzen, nützliche Tierchen anzulocken. Allerdings sollten Hobbygärtner auf das Geschlecht der Weide achten.

03.04.2017

Ein Gartenteich benötigt ab und zu neues Wasser. Verwenden lässt sich dabei unter Umständen normales Leitungswasser, aber es sollte kaum Phosphat enthalten sein, sonst kann das Gewässer kippen.

31.03.2017

Akku-Rasenmäher haben Vorteile: Sie sind leiser als benzinbetriebene Geräte und bieten mehr Bewegungsfreiheit als kabelgebundene Mäher. Einige Akku-Rasenmäher haben aber auch Schwächen.

29.03.2017
Anzeige