Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Garten Kamelie darf nicht einfrieren
Mehr Garten Kamelie darf nicht einfrieren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:06 30.01.2018
Kamelien kommen gut in dezenten Steintöpfen zur Geltung. Quelle: Pflanzenfreude.de/dpa-tmn
Anzeige
Essen

Der Wurzelballen der Kamelie im Topf darf nicht einfrieren. Ansonsten hält die Pflanze auch Frost gut aus und öffnet bei leichten Minusgraden sogar noch neue Knospen. Das Blumenbüro in Essen rät daher, die Erde über den Wurzeln mit einer Schicht aus Mulch und Vlies zu schützen.

Am besten ist ein Standort im Halbschatten, zwischen größeren Büschen oder nahe der Hausfassade. Dort steht die immergrüne Pflanze vor der Kälte des Winterwindes, aber zugleich auch von zu großer Wärme durch direkte Sonneneinstrahlung geschützt.

Dem Blumenbüro zufolge kommen die zarte Kamelien mit Blüten in pudrigem Weiß, Rose bis hin zu dunklem Rot besonders gut in leicht rostigen Eimern oder dezenten Tontöpfen mit einem Hauch Industrie-Schick zur Geltung.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Manche Pflanzen ergänzen sich sehr gut. Das gilt zum Beispiel für Zwiebelblumen und Narzissen. Wo das Geheimnis des Zusammenspiels liegt, erklärt der Bundesverband Garten- und Landschaftsbau.

29.01.2018

In Deutschland ist es mit dem Frühling so eine Sache: In manchen Jahren scheint der Winter gleich in den Sommer überzugehen. Dabei gibt uns die Pflanzenwelt deutliche Hinweise, wann der Frühling wirklich startet.

26.01.2018

Begonien sind Dauerblüher. Sie lieben Licht und Wärme. Allerdings darf es nicht zu heiß sein. Um die richtige Temperatur zu finden, können sich Bluemenfreunde an einem Richtwert orientieren.

25.01.2018
Anzeige