Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Garten "Heini" sorgt für viel Wind: Der Wald ist jetzt tabu
Mehr Garten "Heini" sorgt für viel Wind: Der Wald ist jetzt tabu
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:59 18.11.2015
Das Sturmtief «Heini» hat einen 28 Meter hohen Weihnachtsbaum umgeworfen. Quelle: Sebastian Kahnert
Braunschweig

Sturmtief "Heini" hat Deutschland weitgehend verschont. Vereinzelt stürzten Bäume, Baugerüste und Verkehrsschilder um. Größere Schäden gab es nicht. Nun hat sich "Iwan" angesagt:

Dieses Tief soll am Donnerstag erneut kräftigen Wind und Regen bringen. Die Temperaturen bleiben vorerst noch mild, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) vorhersagt.

In jedem Fall sollte man dieser Tage aufpassen. Während das für die meisten Fußgänger lediglich bedeutet, dass ihr Weg nun etwas beschwerlicher ist, kann der kräftige Wind in der Nähe von Bäumen gefährlich werden: Äste können herunterfallen und Menschen verletzen. Die Niedersächsischen Landesforsten raten daher, auf Spaziergänge im Wald auch in den kommenden Tagen zu verzichten.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im ersten Moment wirken sie fremd, vielleicht schwer verständlich: Dabei sind die lateinischen Bezeichnungen von Pflanzen oft sehr hilfreich. Denn sie geben manchmal schon Aufschluss über das Äußere.

17.11.2015

Orchideen gibt es in allen Farben. Sie sehen einzeln oder auch als Strauß sehr hübsch aus. Besonders gut kann man sie mit weniger klassischen Blumen kombinieren.

16.11.2015

Ihre Blüten sind besonders buschig. Und sie blüht vor allen anderen: Die Pfingstrose. Um sie gesund zu halten, sollte sie nicht erst im Frühjahr geschnitten werden.

13.11.2015