Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Garten Gurkenzucht: Boden immer richtig bedecken
Mehr Garten Gurkenzucht: Boden immer richtig bedecken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
04:49 29.08.2016
Anzeige
Veitshöchheim

Gurken leiden unter zwei recht aggressiven Krankheiten: Die Pilze Echter und Falscher Mehltau befallen sie derzeit. Das wechselhafte Sommerwetter hat dazu beigetragen. Mit ein paar fachmännischen Kniffen können die Gurken jedoch geschützt werden.

Die

Bayerische Gartenakademie rät, dafür zu sorgen, dass die Pflanzen nach dem Regen gut abtrocknen können - also möglichst licht sind. Dazu sollte der Boden frei von Unkraut sein, das gelingt etwa mit Vlies, Folie oder Mulchpapier auf der Erde.

Der Echte Mehltau mag eine warme, trockene Witterung mit möglichst hoher Luftfeuchtigkeit, erklären die Experten. Er bildet ein weißes Geflecht an der Oberseite der Blätter, winzige Saugwurzeln dringen in diese ein.

Der Falsche Mehltau taucht eher bei feuchter und kühler Witterung auf, und er dringt direkt ins Blattinnere ein. Das Laub entwickelt dann an der Oberseite ein Mosaikmuster in Grüntönen. Bei hoher Luftfeuchtigkeit bildet der Pilz an der Blattunterseite auch kleine Sporenflächen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wer Kartoffeln ernten will, muss sich um das Kraut an der Oberfläche keine Sorgen machen - schon Wochen vor der Ernte stirbt das Laub ab. Ob die Knolle bereit zum Ernten ist, können Gärtner auch an der Beschaffenheit der Schale erkennen.

26.08.2016

Die Möhre ist angenagt? Der Salat geköpft? Erdraupen haben sich darüber hergemacht: Die gräulichen Larven sind bis zu fünf Zentimeter lang, dick und plump und rollen sich bei Berührung zusammen. Weil sie im Boden leben, lassen sie sich schwer bekämpfen.

25.08.2016

Beim Heidekraut, auch Erika genannt, beginnt bald wieder die Pflanzzeit. Der Herbst eignet sich neben dem Frühjahr am besten. Was bei der Pflege wichtig ist:

13.09.2016
Anzeige