Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Garten Grüner Sichtschutz: Das Lampenputzergras mag es feucht
Mehr Garten Grüner Sichtschutz: Das Lampenputzergras mag es feucht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:50 13.09.2016
Das Lampenputzergras wächst auch gut im Topf. Foto: Pflanzenfreude.de
Anzeige
Essen

Das Lampenputzergras umrandet gut Gartenteiche, eignet sich als Sichtschutz oder es lockert die Bepflanzung im Blumenbeet auf. Wichtig sei aber ein warmer, heller und sonniger Standort, erklärt das Blumenbüro in Essen.

Daneben sollte der Hobbygärtner es regelmäßig feucht halten. Allerdings verträgt das Gras - wie so viele Pflanzen - keine aufstauende Nässe.

Die Pflanze ist auch als Federborstengras bekannt. Die verschiedenen Sorten und Arten des Lampenputzergrases erreichen Höhen von 30 bis 120 Zentimeter. Sie können auch im Kübel auf Balkon und Terrasse wachsen. Dann ist aber ein Winterschutz nötig. Bei den Pflanzen im Beet ist das sortenabhängig - Informationen dazu sollte man beim Kauf einholen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wer Gemüse und Obst selbst anbaut, sieht sich nach der Ernte oft mit Platzproblemen konfrontiert. Eine uralte, jedoch nicht minder wirkungsvolle Art der Lagerung ist der sogenannte Erdkeller. Der Bau eines solchen Lochs ist denkbar einfach.

13.09.2016

Quitten sind für ihr gelbes Fruchfleisch bekannt. Manchmal verfärben sich einzelne Stellen, in extremen Fällen sogar das gesamte Fruchtfleisch. Wer die Verfärbung verhindern will, sollte früh vorbeugen.

13.09.2016

Rosentriebbohrer können Rosenpflanzen ziemlich zusetzen. Und auch wenn der Befall überstanden zu sein scheint, könnten die Schädlinge im nächsten Sommer wieder auftauchen. Wichtig ist es, den Pflanzen im Winter einen gesunden Boden zu bereiten.

13.09.2016
Anzeige