Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Garten Geranien bis Mitte Mai vor Frost schützen
Mehr Garten Geranien bis Mitte Mai vor Frost schützen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:00 24.03.2017
Frost vertragen Geranien nicht sehr gut. Quelle: Tobias Hase/dpa
Anzeige
Berlin

Bis zu den Eisheiligen Mitte Mai kann es hierzulande noch Nachtfröste geben. Wer bereits Geranien, Petunien oder Fuchsien für seinen Balkon oder seine Terrasse gekauft hat, sollte sie vor den Minusgraden schützen.

Denn die Blumen kommen ursprünglich aus warmen Ländern wie Afrika oder Südamerika. Sie haben deshalb keine Schutzmechanismen gegen die Minustemperaturen. Darauf weist der Bundesverband der Einzelhandelsgärtner hin.

Damit die Pflanzen nicht erfrieren, sollten Hobbygärtner sie nicht der Witterung auszusetzen. Die Blumen stehen also besser an der wärmenden Hauswand als mitten auf der Terrasse. Bei einem Temperaturabfall hilft es, die Pflanzen mit einer Plane oder Noppenfolie kurzzeitig abzudecken. Kleinere Töpfe kann man auf einen Tisch, größere Gefäße auf eine Styroporplatte stellen - als Isolierung gegen Bodenfrost.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sie blühen kräftig violett, zart weiß oder rosa: Prunkwinden bezaubern durch ihre vielen, kleinen Blüten. Wer das im Sommer genießen will, sollte jetzt mit dem vorziehen beginnen.

23.03.2017

Solaranlagen werden für einen größtmöglichen Ertrag zur Sonne ausgerichtet. Die Idee ist nicht neu - so lautet auch ein traditioneller Gartentipp: Beim Anlegen von Gemüse- und Zierbeeten soll man den Verlauf der Sonne berücksichtigen.

23.03.2017

Mit Frühlingsblühern wie Narzissen, Hyazinthen und Ranunkeln lässt sich die Wohnung verschönern. Doch wo stellt man die Vase am besten auf und welche Pflege brauchen die Blumen?

21.03.2017
Anzeige