Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Garten Durstige Geranien bei Hitze in den Schatten stellen
Mehr Garten Durstige Geranien bei Hitze in den Schatten stellen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:24 07.08.2018
Damit Geranien an den heißesten Sommertagen weniger gegossen werden müssen, können sie auch leicht zurückgestutzt werden. Das senkt ihren Wasserbedarf. Quelle: Pelargonium for Europe
Anzeige
Bonn

Geranien brauchen weniger Wasser, wenn man sie in den Schatten stellt. Zum Wassersparen an heißen Tagen empfiehlt es sich daher, die Pflanzen zeitweise an schattigere Orte etwa mit Ausrichtung nach Osten oder Westen zu stellen oder sie während der Mittagszeit zu schattieren.

Hobbygärtner können die Pflanzen auch leicht zurückstutzen, dann senkt sich ihr Wasserbedarf ebenfalls. Das rät Pelargonium for Europe, eine Initiative von Geranienzüchtern.

Auch wenn man damit zeitweise die Blütenfülle reduziert, tut man damit den Geranien sogar auf zweierlei Weise etwas Gutes: Sie leiden weniger Durst, und das Zurückstutzen regt die Pflanze an, verzweigte Triebe zu bilden. Dadurch werden die Balkonpflanzen kompakter und dichter.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Buchsbaumszünsler liebt die frischen Triebe und grünen Blätter des Buchsbaums. Bei stärkerem Befall kann es sogar zum Kahlfraß kommen. Doch Hobbygärtner können ihre Pflanzen davor schützen.

06.08.2018
Garten Gefahr am Straßenrand - Giftpflanzen breiten sich aus

Sie blühen hübsch, können aber zur Gefahr für Mensch und Tier werden: Jakobskreuzkraut und Riesenbärenklau sorgen immer wieder für Probleme. Von der Trockenheit profitieren sie besonders stark.

03.08.2018

Eine beliebte Gemüsesorte für den eigenen Anbau ist der Gartenrettich. Jedoch ist Pflanze nicht ganz anspruchslos. Damit die Knollen gut reifen, sollte der Boden mit Nährstoffen angereichert werden.

02.08.2018
Anzeige