Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Die Welt des Gartens Hexenringe im Gras: Hüte vor dem Rasenmähen entfernen
Mehr Garten Die Welt des Gartens Hexenringe im Gras: Hüte vor dem Rasenmähen entfernen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:01 18.08.2016
Mit der richtigen Pflege sieht der Rasen gut und gesund aus. Quelle: Friso Gentsch
Anzeige
Karlsruhe

Hexenringe auf dem Rasen sind auffällige Pilzformationen. Der Befall ist eigentlich im Boden, allerdings bilden die Pilze manchmal Hüte an der Oberfläche - und zwar in Ringen.

Tauchen die Pilzkörper nicht auf, kann auch eine Kreisformation abgestorbenen Grases auf ihre Existenz hindeuten. Bei kleinen Ringen lässt sich der Boden an den befallenen Stellen noch austauschen - möglichst bis zu einer Tiefe von 30 Zentimetern, rät das Landwirtschaftliche Technologiezentrum Augustenberg (LTZ) in Karlsruhe.

Ist der Bodenaustausch nicht mehr gut machbar, sollte man die Erde mit einer Grabegabel lockern und anschließend kräftig gießen. Dem Wasser kann man etwas Blattdünger oder 0,5 Milliliter Spülmittel auf einen Liter Wasser zufügen. Außerdem kann Nachsaat oder das gezielte Düngen der Stelle mit Stickstoff und Eisen eine Lösung sein.

Die LTZ-Experten empfehlen auch, die Hüte vor dem Mähen zu entfernen. Diese werden sonst geschreddert und die Sporen verbreitet - der Pilz breitet sich so aus. Auf größeren Grundstücken sollte man diese Stellen zuletzt mähen und das Gerät danach gut reinigen. Gerade bei feuchtwarmer Witterung, die Pilzen grundsätzlich beste Konditionen zum Wachsen bietet, sollte das Mähgut nicht als Mulch verwendet, sondern besser entfernt und kompostiert werden.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wo das Moos die Gartenwege grünlich einfärbt, kann ein kräftiger Wasserstrahl helfen. Mit genügend Druck sind die Steinplatten wieder sauber, ganz ohne Chemikalien. Was es dabei zu beachten gibt.

11.08.2016

Wer mit seiner Hecke oder seiner Staude glücklich ist und diese vermehren möchte, der sollte im Hochsommer Stecklinge von der Mutterpflanze abschneiden. Mit diesen Abkömmlingen können nach kurzer Zeit bereits Wurzeln für neue Pflanzen entstehen.

04.08.2016

Am Ende der Gartensaison, wenn alle Blätter gefallen sind, brauchen Hecken unbedingt einen Schnitt. Aber auch im Sommer kann das nicht schaden.

28.07.2016
Anzeige