Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Garten Die Alternativen zur Stauden-Pfingstrose
Mehr Garten Die Alternativen zur Stauden-Pfingstrose
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:09 02.05.2016
Pfingstrosen blühen im späten Frühling. Quelle: Frank Rumpenhorst
Anzeige
Ettenheim

Die 32 Arten der Gattung Paeonia lassen sich in drei Gruppen unterteilen: Neben den beliebten Stauden-Pfingstrosen gibt es noch die Strauch- und Intersektionellen Pfingstrosen. Was können die zwei Alternativen?

- Intersektionelle Pfingstrosen sind moderne Züchtungen, die durch Kreuzung der beiden anderen hervorgegangen sind. Sie vereinen das Beste von ihnen. "Intersektionelle Pfingstrosen sind sehr wüchsig und robust", sagt Mona Rieger, Leiterin der Fachgruppe Päonien in der Gesellschaft der Staudenfreunde. "Sie sind standfester als Stauden, verholzen aber nicht so sehr wie die Strauchpäonien." Die Expertin findet: "Wer ungewöhnliche Pflanzen und ausgefallene Blüten mag, wird hier auf jeden Fall fündig."

- Strauch-Pfingstrosen: Zunehmend bieten die Gärtnereien auch Stauden dieser Gruppe an. Diese Päonien geben sich auch mit kargeren Böden zufrieden und können Trockenheit ertragen. Obwohl sie die Sonne lieben, sollten sie besser an Standorten ohne Morgensonne gepflanzt werden. Und sie sind nicht unempfindlich: "Da sie zu Jahresbeginn früh austreiben, leidet der Neutrieb, wenn es noch einmal Frost gibt", erklärt Rieger. Die Gehölze können mehrere Meter hoch werden. Vier Quadratmeter Platz sollten Gärtner ihnen durchaus einräumen. Ein Rückschnitt für kompakteren Wuchs ist aber möglich.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die ersten Sonnenbräute im Gartenbeet erblühen ab Juni, die Hauptsaison erstreckt sich von Juli bis September. Doch: Schon jetzt sollten sich Hobbygärtner um die Stauden kümmern - das sorgt dann für eine prächtigere und längere Blüte.

29.04.2016

Im Mittelmeerraum ist der Salbei eigentlich heimisch. Doch auch hierzulande wächst die Heilpflanze gut. Allerdings nur unter bestimmten Bedingungen.

28.04.2016

Wer an seinen Pflanzen im Garten oder auf dem Balkon lange Freude haben möchte, sollte auf Qualität achten. Doch woran erkennt man kräftiges Wachstum? Der Verbraucherinformationsdienst aid gibt Antwort.

27.04.2016
Anzeige