Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Garten Auf eine Tomate im Gemüsebeet sollte keine Tomate folgen
Mehr Garten Auf eine Tomate im Gemüsebeet sollte keine Tomate folgen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:53 10.04.2018
Eine Gemüseart sollte in der folgenden Saison Platz machen für eine andere. Quelle: Rainer Jensen
Anzeige
Bonn

Wächst eine Gemüseart zu lange auf einer Stelle im Beet, laugt sie den Boden einseitig aus und verhindert gute Ernte. Auch Krankheiten und Schädlinge können so eher angreifen.

Daher gilt in der Landwirtschaft die Fruchtfolge: Es wird abwechselnd gesät, und nur alle drei oder fünf Jahre darf eine Gruppe Pflanzen in diesen Boden. Für den Garten ist das Prinzip übertrieben, erläutert die Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen. Dennoch kann es auch hier nicht schaden, zumindest eine gewisse Abfolge zu berücksichtigen. Dazu gehört auch, dass nie Pflanzen aus der gleichen Familie nacheinander auf dieselbe Stelle im Beet kommen sollten.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Fast in jedem Garten gibt es schattige Plätze. Auch sie können reich bepflanzt werden - etwa mit Maiglöckchen, Tränendem Herz und Pfingstrosen. Außerdem fühlen sich hier Vögel besonders wohl.

12.03.2018

Viele Menschen holen sich jetzt den Frühling ins Haus. Mit Tulpen im Topf zum Beispiel. Damit sie lange Freude daran haben, sollten sie den richtigen Standort für die Blumen wählen.

09.03.2018

Der immergrüne Efeu ist recht anspruchslos und eine tolle Lösung für dunkle Gartenecken. Er wird bis zu 20 Meter hoch. Allerdings setzt der Wachstumsschub recht spät ein.

08.03.2018
Anzeige