Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Steuer-Tipps Für Arzneimittelabgabe benötigen Steuerzahler einen Nachweis
Mehr Finanzen Steuer-Tipps Für Arzneimittelabgabe benötigen Steuerzahler einen Nachweis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:37 08.06.2018
Damit das Finanzamt den Abzug der Arzneikosten akzeptiert, sollten Steuerzahler ihrer Steuererklärung ein grünes oder rosafarbenes Rezept beifügen. Quelle: Uli Deck dpa
Anzeige
Berlin

Patienten können die Ausgaben für Medikamente bei Vorliegen bestimmter Bedingungen von der Steuer absetzen. Das Finanzamt erkennt die Kosten als Außergewöhnliche Belastungen an, wenn die individuelle Belastungsgrenze überschritten wurde.

Diese ist abhängig von Einkommen, Familienstand und Kinderzahl des Betroffenen. Abgesetzt werden können die gesetzlichen Zuzahlungen bis zehn Euro pro rezeptpflichtigem Medikament ebenso wie die Kosten für die Selbstmedikation zum Beispiel mit Allergiemitteln, erklärt der Deutsche Apothekerverband. Neben dem Zahlungsbeleg muss im Zweifel auch die medizinische Notwendigkeit nachgewiesen werden.

Bei den gesetzlichen Zuzahlungen für verschreibungspflichtige Medikamente ist ein rosafarbenes Rezept bereits die Voraussetzung für eine Arzneimittelabgabe. In der Selbstmedikation kann diesen Nachweis ein grünes Rezept erbringen, welches der Arzt für ein nicht von der Krankenkasse übernommenes Arzneimittel ausgestellt hat.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ausgaben für Handwerkerarbeiten, die im Bereich des Haushalts erbracht werden, können Verbraucher von ihrer Steuer absetzen. Zukünftig könnte das auch dann möglich sein, wenn Teile der Reparatur in der Werkstatt des Handwerkers erfolgen.

06.06.2018

Ein Auslandssemester verursacht für Studenten meist erhebliche Kosten. Schließlich besteht für die Lebensführung ein Mehraufwand. Laut einer Steuerrechtsexpertin lohnt es sich, die Ausgaben beim Finanzamt geltend zu machen - notfalls auch mit einem Einspruch.

30.05.2018

Eltern können Kosten für die Kinderbetreuung als Sonderausgaben steuerlich geltend machen. Einige Aufwendungen zählen aber nicht dazu, zum Beispiel Kosten für ein Ferienlager oder die Vermittlung besonderer Fähigkeiten.

23.05.2018
Anzeige