Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Finanznews Wohngebäudeversicherung: Grundstück ist nicht mitversichert
Mehr Finanzen Finanznews Wohngebäudeversicherung: Grundstück ist nicht mitversichert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:07 05.05.2016
Für Hausbesitzer ist eine Wohngebäudeversicherung kaum verzichtbar. Bei den Anbietern gibt es jedoch einige Unterschiede. Quelle: Karl-Josef Hildenbrand
Anzeige

Hamburg - Keine Frage: Die Wohngebäudeversicherung ist für Eigentümer wichtig. Bei der Suche nach einem Anbieter ist zu prüfen, welche Einschränkungen die Police enthält. Das Grundstück etwa ist nicht mitversichert.

"Eigentümer sollten aber sichergehen, dass die Versicherung auch Schäden an Gebäudebestandteilen, die außerhalb des Gebäudes liegen, abdeckt", rät Claudia Frenz vom Bund der Versicherten in Henstedt-Ulzburg bei Hamburg. Nur so springt der Versicherer zum Beispiel ein, wenn Frost ein Ableitungsrohr beschädigt.

Trägt der Eigentümer am Schaden eine Mitschuld, gefährdet er unter Umständen seinen Versicherungsschutz. Das gilt etwa, wenn man die Wohnung verlässt, obwohl die Waschmaschine noch läuft. Wenn dann ein Wasserschaden entsteht, kann der Versicherer seine Leistungen kürzen. Frenz rät: Wer dies vermeiden will, sollte darauf achten, dass der Versicherer auf den "Einwand der groben Fahrlässigkeit" verzichtet.

Die Höhe des zu zahlenden Beitrages ist unter anderem abhängig vom Wohnort, Umfeld und Alter der Immobilie. Auch der Wert und die Ausstattung spielen eine wichtige Rolle: "Damit der Versicherungsschutz voll greift, sollte man keine Angaben vergessen", rät Frenz. Wer etwa eine Fußbodenheizung oder ein Schwimmbad hat, sollte dies dem Versicherer mitteilen. Solche Angaben erhöhen die Versicherungssumme.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Fitnessstudio-Verträge haben oft eine lange Laufzeit. Doch was, wenn man nach ein paar Wochen oder Monaten gar nicht mehr trainieren kann? Vorzeitig aus dem Vertrag auszusteigen, kann schwierig werden, wie ein BGH-Urteil zeigt. Welche Gründe zählen dabei?

04.05.2016

Menschen mit einer Sehbehinderung haben es unterwegs schwer. Nicht immer gibt es beispielsweise ein Knopfsignal an Ampeln. Inwieweit ist eine Erwerbsminderungsrente mit dem Arbeitsweg gekoppelt? Dazu gibt es jetzt ein Urteil.

04.05.2016

Ob als Wechselgeld oder als Bezahlung bei einem privaten Verkauf: Wer Geldscheine annimmt, sollte genau hinschauen. Denn wer Falschgeld in sein Portemonnaie übernimmt, hat nicht nur finanziell das Nachsehen - er kann sich bei falschem Verhalten sogar selbst strafbar machen.

03.05.2016
Anzeige