Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Finanznews Verbraucher bezahlen Online-Einkäufe am liebsten nach Erhalt
Mehr Finanzen Finanznews Verbraucher bezahlen Online-Einkäufe am liebsten nach Erhalt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:01 26.04.2018
Beim Bestellen im Internet kaufen Verbraucher am häufigsten auf Rechnung. Quelle: Arno Burgi
Köln

Deutsche Verbraucher bezahlen Online-Einkäufe nach wie vor am liebsten erst nach Erhalt der Ware. Der Kauf auf Rechnung bleibe die umsatzstärkste Zahlungsart im Online-Handel, berichtete das Kölner Handelsforschungsinstitut EHI in einer aktuellen Studie.

An zweiter und dritter Stelle im Bezahlranking rangieren das Lastschrift-Verfahren und der US-Zahldienst Paypal. Der Kauf auf Rechnung blieb zwar auch 2017 mit einem Marktanteil von 28 Prozent die beliebteste Variante, büßte aber etwas an Bedeutung ein. Ein Jahr zuvor waren noch mehr als 30 Prozent der Einkäufe im Internet auf Rechnung erfolgt. Auf Platz zwei stand die Zahlung per Lastschrift, auf die weiter gut 20 Prozent der Umsätze entfielen. Häufiger genutzt als im Vorjahr wurde 2017 der Zahldienst Paypal. Er steigerte seinen Marktanteil von knapp 18 auf knapp 20 Prozent.

Zur Kreditkarte griffen Online-Shopper 2017 etwas seltener als im Vorjahr. Mastercard, Visa und Co. kamen nur noch auf einen Marktanteil von rund 11 Prozent und belegten damit den vierten Platz im Online-Bezahl-Ranking. Auf alle anderen Zahlungsarten wie Vorkasse, Sofortüberweisung oder Nachnahme entfielen weniger als fünf Prozent der Umsätze.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Führen Paare ein gemeinsames Konto, setzt das gegenseitiges Vertrauen voraus. Denn macht einer der beiden Kontoinhaber bei der Bank Schulden, kann auch der andere zur Tilgung herangezogen werden.

26.04.2018

Wenn eine Firma Gewinne erzielt, freuen sich die Aktionäre über steigende Aktienwerte. Allerdings zählt nicht nur die aktuelle Ausschüttung. Wichtig ist auch, das ein Unternehmen dauerhaft solide Bilanzen erzielt.

25.04.2018

Dass Hartz-IV-Bezieher mit dem zuständigen Sachbearbeiter des Jobcenters unzufrieden sind, dürfte keine Seltenheit sein. Doch haben Empfänger daher das Recht, sich bei Personalfragen einzumischen? Darüber hatte das Sozialgericht Mainz zu entscheiden.

25.04.2018