Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Finanznews Schule muss Sozialhilfeträger Schulgeld nicht zurückzahlen
Mehr Finanzen Finanznews Schule muss Sozialhilfeträger Schulgeld nicht zurückzahlen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:09 15.09.2015
Ein Sozialhilfeträger hatte vorübergehend die Schulgeld-Kosten für ein behindertes Kind übernommen. Letztlich bekamen die Eltern kein Recht auf die Kostenübernahme. Von der Schule kann der Träger das Geld allerdings nicht zurückfordern, befand das Oberlandesgericht Oldenburg. Quelle: Uli Deck
Oldenburg

Ein Sozialhilfeträger kann von einer heilpädagogischen Schule nicht die Rückzahlung von bereits gezahltem Schulgeld für ein behindertes Kind verlangen. Das ergibt sich aus einem Urteil des Oberlandesgerichts Oldenburg.

Der Fall: Im Jahr 2008 beantragten die Eltern eines mehrfach behinderten sechsjährigen Kindes die Übernahme der Kosten für den Besuch einer heilpädagogischen Schule in einem anderen Ort. Der Sozialhilfeträger lehnte den Antrag mit der Begründung ab, das Kind könne deutlich kostengünstiger am Wohnort zur Schule gehen. Die Eltern zogen vor Gericht und bekamen vor dem Sozialgericht zunächst Recht. Daraufhin erklärte sich der Sozialhilfeträger bereit, bis zur weiteren Klärung des Rechtsstreits die Kosten zu übernehmen, behielt sich aber eine Rückforderung vor. Letztlich wies das Sozialgericht die Klage des Kindes rechtskräftig ab. Daraufhin nahm der Sozialhilfeträger die vorläufige Kostenübernahme zurück.

Das Urteil: Nach Auffassung des Oberlandesgerichts Oldenburg (Az.: 14 U 22/15) betrifft die Bewilligung und die Rückzahlung des Schulgeldes nur das Verhältnis zwischen dem Sozialhilfeträger einerseits und dem Kind und dessen Eltern andererseits. Die Schule sei nicht zur Rückzahlung verpflichtet. Hätte der Sozialhilfeträger versucht, von dem Kind das Geld zurückzufordern, hätte es sich darauf berufen können, auf die Bewilligung vertraut zu haben. Dies könne nicht dadurch umgangen werden, dass zunächst statt des Kindes die Schule in Anspruch genommen würde.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Riester-Sparer setzen in der Regel auf Rentenverträge. Aber auch Wohneigentum wird gefördert. Der Spielraum für Immobilienbesitzer ist hierbei recht groß. Auch für später entstehende Kosten können sie die Riester-Förderung oft in Anspruch nehmen.

25.08.2015

Kursrutsch an der Börse: Der anhaltende Kurseinbruch der Börsen in Asien hat den Deutschen Aktienindex Dax unter die Marke von 10 000 Punkten gedrückt. Anleger fragen sich jetzt, wie sie darauf reagieren sollen.

24.08.2015

Im Salat ist eine Schnecke, die Suppe ist versalzen, oder die Rechnung liegt nach mehr als einer halben Stunde noch immer nicht auf dem Tisch: Gäste müssen sich im Restaurant nicht alles gefallen lassen.

24.08.2015