Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Finanznews Lebens- und Rentenversicherungen werfen erneut weniger ab
Mehr Finanzen Finanznews Lebens- und Rentenversicherungen werfen erneut weniger ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:57 04.02.2016
Immer weniger Rendite: Besonders seit 2015 Versicherte haben einen niedrigen Garantiezins auf ihre privaten Lebens- oder Rentenversicherungen. Quelle: Arno Burgi
Anzeige
Köln

Lebens- und Rentenversicherungen werfen wegen der anhaltenden Niedrigzinsen einer Studie zufolge immer weniger ab.

In der privaten Rentenversicherung sinkt die laufende Verzinsung aus Garantiezins und Überschussbeteiligung in diesem Jahr von durchschnittlich 3,16 auf 2,86 Prozent, wie aus einer Studie der Ratingagentur Assekurata hervorgeht. Auch neuartige Lebens- und Rentenversicherungsverträge ohne klassischen Garantiezins, die immer mehr Versicherer anbieten, werfen weniger ab als im Vorjahr.

Kunden mit alten Verträgen bekommen vielfach eine höhere Rendite, da sie teilweise noch von Zinsgarantien von bis zu 4 Prozent profitieren. Für Verträge, die seit Anfang 2015 abgeschlossen werden, gilt hingegen nur noch ein Garantiezins von 1,25 Prozent. Dadurch sind Kunden mit neueren Verträgen besonders stark von den Kürzungen betroffen.

Betrachtet man alle klassischen Altersvorsorgeformen wie Riester-, Rürup- sowie private Renten- und Lebensversicherungen, sinkt die laufende Verzinsung der Studie zufolge in diesem Jahr von 3,32 auf 3,11 Prozent. Für seit 2015 abgeschlossene Verträge geht sie von 3,19 auf 2,88 Prozent nach unten. Die laufende Verzinsung bezieht sich jeweils nur auf den Sparanteil der Beiträge - nach Abzug von Abschluss- und Verwaltungskosten.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mehrere hundert Euro pro Jahr können Gaskunden teilweise sparen, wenn sie den Anbieter wechseln. Meist ist die Suche und der Wechsel unkompliziert. Doch ein paar Dinge sollten Verbraucher dabei beachten.

03.02.2016

Ein Testament kann handschriftlich verfasst werden. Grundsätzlich sollte dabei eine Unterlage genutzt werden. Unleserliche Stellen auf einem Zettel können angefochten werden.

03.02.2016

Ein Arbeitsloser verletzt sich auf dem Weg von einem Bewerbungsgespräch. Die Arbeitsagentur hatte ihn zu diesem Termin geschickt. Ist der Mann dann unfallversichert?

03.02.2016
Anzeige