Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Finanznews Knalltrauma durch Wühlmausfalle: Landwirt unfallversichert
Mehr Finanzen Finanznews Knalltrauma durch Wühlmausfalle: Landwirt unfallversichert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:49 13.06.2018
Ein Landwirt erlitt nach dem Auslösen einer Wühlmausfalle ein Knalltrauma. Doch die Unfallversicherung bewertete anschließende Therapiemaßnahmen als unwirksam und verweigerte die Kostenübernahme. Quelle: Ralf Hirschberger
Anzeige
Münster

Jeder Beruf trägt seine ganz eigenen Gesundheitsrisiken. Die gute Nachricht: In der Regel genießen Beschäftigte den Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung.

Dies gilt zum Beispiel auch für einen Landwirt, der durch ein aufgestelltes Wühlmaus-Selbstschussgerät verletzt wird. Allerdings beschränkt sich der Anspruch auf wirksame Therapiemaßnahmen. Das zumindest zeigt eine Entscheidung des Sozialgerichts Münster (Az.: S 3 U 11/16), auf die die

Arbeitsgemeinschaft Sozialrecht des Deutschen Anwaltvereins (DAV) hinweist.

In dem verhandelten Fall stellte ein Landwirt als Wühlmausfalle ein spezielles Selbstschussgerät auf. Versehentlich löste sich ein Schuss, und der Landwirt erlitt ein Knalltrauma. Er verlangte vom Unfallversicherungsträger die Kostenerstattung für eine sogenannte hyperbare Sauerstofftherapie. Dabei atmet der Patient reinen Sauerstoff unter erhöhtem Umgebungsdruck ein.

Das Sozialgericht billigte dem Landwirt den Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung zwar grundsätzlich zu. Die Sauerstofftherapie musste die Unfallversicherung aber nicht zahlen. Aus Sicht des Gerichts ist nicht hinreichend nachgewiesen, dass diese Therapie nach dem allgemein anerkannten Stand der medizinisch-wissenschaftlichen Erkenntnisse geeignet ist, die Arbeitsunfallfolgen beim Kläger zu beseitigen oder zu lindern. Aus diesem Grund ist die Versorgung weder erforderlich noch zweckmäßig. Daher habe er auf diese konkrete Maßnahme keinen Anspruch.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Viele Arbeitnehmer gehen betriebsbedingt für einige Zeit ins Ausland. Doch wie wirkt sich das auf die Rente aus? Können Ansprüche für die Mindestversicherungszeit zusammengerechnet werden?

13.06.2018

Strompreise können sich schnell ändern. Deshalb ist es sinnvoll, mit dem Versorger nur kurze Laufzeiten zu vereinbaren. Damit bleiben Kunden flexibler und können im Zweifelsfall reagieren.

12.06.2018

Gepäck kann schnell verloren gehen: Ein Moment der Unaufmerksamkeit genügt, schon ist der Koffer weg. Reisende dürfen im Falle von Selbstverschuldung nicht mit einer vollen Erstattung rechnen.

12.06.2018
Anzeige