Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Hauskäufer setzen auf lange Zinsbindung

Finanzen Hauskäufer setzen auf lange Zinsbindung

Die Kaufpreise für Wohnungen und Häuser sind in vielen Gebieten gestiegen. Gleichzeitig sind die Konditionen für die Baufinanzierung nach wie vor günstig - denn die Zinsen sind niedrig. Viele Käufer setzen auf Sicherheit und wählen langfristige Zinslaufzeiten.

Voriger Artikel
Steuerminderung für Zinsen aus Rentennachzahlungen möglich
Nächster Artikel
Vorsicht auf Weihnachtsmärkten - Taschendiebe greifen zu

Die Zinsen bleiben niedrig. Wer eine Immobilie kauft, setzt oft auf langfristige Zinslaufzeiten.

Quelle: Arne Dedert

Berlin. Immobilienkäufer in Deutschland setzen bei der Finanzierung auf immer langfristigere Verträge. Günstige Konditionen sichern sie sich durch lange Zinsbindungsfristen.

Der Anteil der Darlehen mit Laufzeiten von mehr als zehn Jahren ist gestiegen - während er im Jahr 2012 noch bei 38 Prozent lag, waren es im Jahr 2015 rund 45 Prozent. Das geht aus einer Erhebung hervor, die der Verband deutscher Pfandbriefbanken (vdp) in der ersten Jahreshälfte 2015 unter seinen Mitgliedsinstituten durchgeführt hat.

Die Immobilien-Preise sind im Verhältnis zum Einkommen der Käufer gestiegen. Wer ein Eigenheim erwerben wollte, musste im Jahr 2012 durchschnittlich das 5,4-Fache seines Jahresnettoeinkommens zahlen. Im Jahr 2015 musste das 6,1-Fache investiert werden.

Obwohl die Preise gestiegen sind, hat sich die sogenannte Kreditbelastungsquote jedoch kaum verändert. Der Anteil des Netto-Einkommens, der für Tilgung und Zins verwendet wird, lag für Eigenheime stabil bei 23 Prozent und für selbst genutzte Eigentumswohnungen bei 21 Prozent.

Bei der Finanzierungsquote setzen Käufer auf Sicherheit: Für den Kauf von Eigentumswohnungen wurden etwas weniger Kredite aufgenommen. Der Anteil des verwendeten Fremdkapitals ging hier im Vergleich zum Jahr 2012 von 80 auf 76 Prozent zurück. Bei Eigenheimen stieg er leicht von 74 auf 77 Prozent.

Der VdP vertritt 37 Banken und Sparkassen, die Pfandbriefe herausgeben. Die Mitglieder haben einen Marktanteil von etwa 30 Prozent an der Immobilien-Finanzierung in Deutschland.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Finanznews
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • Digital Abo

    "DNN Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Dresdner Neuesten Nachrichten, das Sie überall und rund um die Uhr nutzen können -... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten DNN das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr