Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Beim Kauf von Silvesterböllern auf Prüfzeichen achten

Verbraucher Beim Kauf von Silvesterböllern auf Prüfzeichen achten

Silvester ohne Feuerwerk geht für viele Deutsche nicht. Daher haben billige, aber verbotene Böller aus China Hochkonjunktur. Wer sich mit Knallern eindecken will, sollte diese Dinge beachten:

Voriger Artikel
Pflegebetrug kann Leistungskürzungen zur Folge haben
Nächster Artikel
SMS statt E-Mail: Dubiose Inkasso-Firmen nutzen neue Wege

Geprüftes Feuerwerk erkennen Käufer am CE-Zeichen und der nachfolgenden Registriernummer. Die BAM-Kennzeichnung ist ebenfalls ein Nachweis für sichere Knallkörper.

Quelle: Klaus-Dietmar Gabbert

Ratingen. Verbraucher kaufen besser nur gekennzeichnete Silvesterböller, um sich und andere nicht in Gefahr zu bringen. "Ein CE-Zeichen ist Pflicht", erklärt Klaus Gotzen vom Verband der pyrotechnischen Industrie. Hinter dem Zeichen steht eine vierstellige Nummer.

Auch das Kürzel F2 ist auf dem Knaller zu sehen. F2 ist die Feuerwerkskörper-Kategorie, in die Böller und Raketen fallen, die zwischen 29. und 31. Dezember verkauft werden dürfen. Diese Kategorie bedeutet "geringe Gefahr". Ein weiteres Kennzeichen ist das Siegel der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), bestehend aus den Kürzeln BAM, F2 und einer Zahl. Es zeigt an, dass Feuerwerk die im Vergleich zu den EU-Regeln strengeren Vorgaben in Deutschland einhält. Aber auch Pyrotechnik mit CE-Zeichen darf hierzulande nur verkauft werden, wenn es geltende Vorgaben einhält, erklärt Gotzen. Böller dürfen etwa keinen Blitzknallsatz enthalten, obwohl dieser laut EU-Regelungen in geringen Mengen zulässig ist.

Böller ohne Kennzeichnung sind gefährlich und unberechenbar. "Die Wirkung nicht gekennzeichneter Ware ist nicht einzuschätzen", sagt Mechthild Winkelmann von der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen. Wer seine Knaller und Raketen in Supermärkten oder Drogerien kauft, könne fast hundertprozentig sicher sein, dass er geprüfte Produkte bekommt, sagt Gotzen. Von Käufen im Ausland, auf Flohmärkten sowie von fliegenden Händlern rät er dagegen ab.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Finanznews
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • Digital Abo

    "DNN Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Dresdner Neuesten Nachrichten, das Sie überall und rund um die Uhr nutzen können -... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten DNN das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr