Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Finanznews Bei Lieferung zu Hause sein: Online shoppen im Supermarkt
Mehr Finanzen Finanznews Bei Lieferung zu Hause sein: Online shoppen im Supermarkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:12 08.06.2016
Wer online im Supermarkt shoppen geht, muss für die Lieferung zu Hause sein. Quelle: Jens Büttner
Anzeige
Berlin

Wer im Online-Supermarkt Lebensmittel bestellt, muss zur angegebenen Lieferzeit zu Hause sein. Das gilt besonders, wenn Kunde und Händler einen Termin fest vereinbart haben.

Wer dann nicht daheim ist und die Ware nicht annimmt, muss sie unter Umständen trotzdem ganz oder zum Teil zahlen, erläutert der Rechtsanwalt Jürgen Widder vom Deutschen Anwaltverein. Verspätet sich hingegen der Lieferant, muss der Kunde die Ware nicht annehmen. Denn er kann dann vom Vertrag zurücktreten. Unter Umständen können Kunden in solchen Fällen auch einen Rabatt bekommen. Das hängt vom Händler ab - also von seiner Kulanz und seinen Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB).

Die gelieferten Lebensmittel müssen vergleichbar mit der Ware im Laden sein. Das bedeutet: Der Kunde muss auch Produkte mittlerer Güte annehmen und die Lieferung bezahlen, wenn sie durchschnittlichen Anforderungen entspricht. Verschimmeltes Obst, fauliges Gemüse oder andere verdorbene Ware muss er jedoch nicht akzeptieren.

Kann der Kunde beim Händler bestimmte Qualitätskriterien verbindlich auswählen, kann er diese später auch einfordern. Damit er rechtlich auf der sicheren Seite ist, sollte er aber einen entsprechenden Nachweis über die genaue Vereinbarung haben - zum Beispiel eine schriftliche Bestätigung des Auftrags.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Einen Testamentsvollstrecker darf der Erblasser selbst benennen. Das gilt auch dann, wenn es sich beim gewünschten Vollstrecker um den Notar handelt, der das Testament beurkundet hat. Allerdings muss der Erblasser dazu eine wichtige Regel beachten.

08.06.2016

Blinde benötigen Hilfsmittel, damit sie am gesellschaftlichen Leben teilnehmen können. Zu diesem Zweck wird ihnen das Landesblindengeld ausgezahlt. Im verhandelten Fall verlangte die Krankenkasse von einem Rentner aufgrund des Blindengelds höhere Versicherungsbeiträge.

08.06.2016

Auf der Suche nach sicheren Investments ist der Wald wieder in den Fokus manches Anlegers gerückt. Doch wenn man es Adel und Kirche nachtun will, braucht man wie diese einen sehr langen Atem.

07.06.2016
Anzeige