Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Familie Zahl der Kleinkinder in Tagesbetreuung gestiegen
Mehr Familie Zahl der Kleinkinder in Tagesbetreuung gestiegen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:22 27.07.2017
Immer mehr Eltern nutzen den Rechtsanspruch auf einen öffentlich geförderten Betreuungsplatz für ihr Kind. Foto: Patrick Seeger/dpa
Anzeige
Wiesbaden

Immer mehr Eltern nutzen den Rechtsanspruch auf einen öffentlich geförderten Betreuungsplatz für ihre Kleinkinder.

Am 1. März diesen Jahres wurden rund 763 000 Kinder unter drei Jahren in einer Kita, einer Krippe oder von einer Tagesmutter betreut, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mitteilte. Das waren das 5,7 Prozent oder 41 300 Kinder mehr als im Vorjahr.

In Hamburg, Niedersachsen und Schleswig-Holstein nahm die Anzahl der betreuten Kleinkinder mit 10,2 beziehungsweise 10,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahr am stärksten zu.

In Mecklenburg-Vorpommern (+ 1,9 Prozent) war der Zuwachs am geringsten. Als Ursache nannten die Statistiker die bereits in der Vergangenheit hohen Betreuungszahlen in den ostdeutschen Flächenländern. Daher fiel die Steigerung dort nur noch gering aus.

Die meisten Kinder waren in Kitas oder Krippen untergebracht (84,6 Prozent). Tagespflegemütter oder -väter nutzten 15,4 Prozent der Eltern.

Bundesweit gab es zum Stichtag 1. März 55 266 Einrichtungen wie Kitas oder Krippen und 43 951 Tagespflegepersonen. Bei beiden war gemessen am Vorjahr ein leichter Zuwachs von 0,6 beziehungsweise 1,4 Prozent zu verzeichnen.

Seit dem 1. August 2013 gibt es für Kinder ab dem vollendeten ersten Lebensjahr einen bundesweiten Rechtsanspruch auf einen öffentlich geförderten Betreuungsplatz.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Kinder sollten nicht ununterbrochen vor den Hausaufgaben sitzen. Pausenzeiten sind wichtig. Nicht nur, um frischen Elan zu bekommen, sondern auch, um die Gesundheit zu erhalten.

25.07.2017

Bei einigen Babys wird die Breigabe schnell zum Fiasko. Sie spucken das Essen wieder aus und verteilen es überall. Damit das Baby dennoch genügend Nahrung aufnimmt, können diese Tipps helfen.

24.07.2017

Älteren Menschen fällt es irgendwann schwer, sich noch gründlich um das Haus oder die Wohnung zu kümmern. Angehörige sollten damit sehr einfühlsam umgehen. Eine Senioren-Expertin erklärt, wie sich das nähere Umfeld verhalten sollten.

21.07.2017
Anzeige