Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Familie Wie Großeltern direkt nach der Geburt helfen können
Mehr Familie Wie Großeltern direkt nach der Geburt helfen können
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
04:57 09.03.2018
Mit dem älteren Kind etwas unternehmen: Darüber sind frischgebackene Eltern sicherlich froh. Quelle: Julian Stratenschulte
Anzeige
Karlsruhe

Die Geburt eines Kindes stellt den Familienalltag auf den Kopf. Gerade beim ersten Kind verschieben sich Abläufe und Prioritäten komplett.

Großeltern können da ganz praktisch helfen, indem sie zum Beispiel anbieten, die Wäsche zu waschen, Essen vorzukochen oder mit einem Geschwisterkind etwas zu unternehmen, sagt Rike Herkel, beratende Hebamme beim Deutschen Hebammenverband in Karlsruhe.

Wichtig sei, Hilfe anzubieten, aber nicht aufzudrängen: "Unterstützung ist sinnvoll, muss aber gewünscht sein." Bei guter Absprache können Großeltern den frischgebackenen Eltern den Rücken etwas frei halten.

Alles, was verunsichert, ist dagegen weniger hilfreich. Wenn es etwa darum geht, wann der erste Brei dran ist, machen Mütter heute manches anders als früher. Hebammen seien immer dankbar, nicht gegen die Ratschläge von Großeltern argumentieren zu müssen, sagt Herkel.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nahezu jeder Politiker singt ein Loblied auf die Arbeit der Erzieher in den Kitas. Doch wie sehen deren alltägliche Erfahrungen aus? Eine neue Studie gibt darüber Aufschluss.

07.03.2018

Weniger ist manchmal mehr: Kinder entscheiden sich meist recht früh für ein paar Lieblingsspielzeuge. Um den Nachwuchs optimal zu fördern, müssen Eltern nicht zwingend ständig neue Spielmöglichkeiten schaffen.

07.03.2018
Familie Entlastung für Angehörige - Kurzzeitpflegeplatz frühzeitig suchen

Kurzzeitpflege ermöglicht es pflegenden Angehörigen eine Auszeit zu nehmen. In vielen Fällen übernimmt die Pflegekasse die Kosten. Doch die Suche nach einer passenden Einrichtung sollte früh beginnen.

07.03.2018
Anzeige