Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Familie Viele sind fremdverliebt in den Kollegen oder Verflossenen
Mehr Familie Viele sind fremdverliebt in den Kollegen oder Verflossenen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:12 12.04.2019
Laut eine Umfrage hat sich jeder Zweite schon mal fremdverliebt. Besonders auffällig: Kollegen und ehemalige Partner. Quelle: Fabian Sommer
Hamburg

Man ist in einer festen Beziehung und das Herz pocht - allerdings nicht für den eigenen Partner. Gefühle auf Abwegen sind gar nicht so selten.

Jeder Zweite hat sich schon mal fremdverliebt. So lautet das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage des Marktforschungsinstituts Fittkau und Maaß im Auftrag der Online-Partnervermittlung Elitepartner.

Zwar gaben 49 Prozent der befragten Männer und Frauen an, sich noch nie zu jemand hingezogen gefühlt zu haben, obwohl sie vergeben waren. Das bedeutet aber 51 Prozent waren mindestens einmal fremdverliebt. Das Risiko dafür ist offenbar besonders hoch am Arbeitsplatz. Jeder Fünfte (21 Prozent) schwärmte trotz Beziehung für einen Kollegen oder eine Kollegin.

Die berühmte Eifersucht auf verflossene Lieben des Partners scheint nicht ganz unbegründet. In jedem zehnten Fall ist es eine alte Liebe, die nicht gerostet ist. Denn mehr als jede Zehnte (11 Prozent) wird beim Ex-Partner schwach. Gefährlich werden auch alte Schul- oder Studienfreundschaften - da macht es ebenfalls bei jedem Zehnten Bumm-Bumm. Fast ebenso viele Herzen schlagen bei einem engen Freund oder einer engen Freundin des Partners (9 Prozent) höher.

Entwarnung gibt die Umfrage, wenn es um Nachbarn, Babysitter, Physiotherapeuten, Fitness-Trainer oder Tanzpartner geht - da spielen die Gefühle nur sehr selten verrückt.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Papa mit dem Säugling im Tragetuch ist vor allem in Großstädten inzwischen Normalität. Nach einer Statistik steigt die Zahl der männlichen Elterngeldbezieher. Ein Grund für Euphorie ist das aus Expertinnensicht aber nicht.

11.04.2019

Bewegung tut Kindern gut. Viele Stunden am Tag zu sitzen, verursacht hingegen Rückenschmerzen. Dabei können Eltern ihre Kleinen ganz einfach dazu bringen, einige Schritte mehr zu machen.

10.04.2019

Sie sind oft wenig ausdauernd und schreiben unleserlich: Lehrer bemängeln die handschriftlichen Fähigkeiten ihrer Schüler. Doch wie aussagekräftig ist es, die Pädagogen nach ihrem persönlichen Eindruck zu fragen?

09.04.2019