Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Familie Strukturierter Tagesablauf kann depressiven Kindern helfen
Mehr Familie Strukturierter Tagesablauf kann depressiven Kindern helfen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:06 21.06.2017
Für depressive Kinder ist ein klar strukturierter Tagesablauf elementar. Quelle: Arno Burgi/dpa
Anzeige
Berlin

Entwickelt ein Kind eine Depression, wirkt sich das auf die gesamte Familie aus. Wichtig ist, dass Eltern sich schnell Unterstützung von einem Kinder- und Jugendpsychiater, dem Kinder- oder Hausarzt suchen.

Da depressive Jugendliche ein Dauergefühl von Hoffnungslosigkeit begleitet, ist es besonders wichtig, dass Mutter und Vater aktiv werden, erläutert der Deutsche Kinderschutzbund.

Den Tagesablauf zu strukturieren, ist bei einer Depression sehr wichtig. Eltern sollten überlegen: Was hat mein Kind vor seiner Erkrankung getan, wie entspannt es sich? An diese Aktivitäten sollte die Familie anknüpfen - auch wenn es nur in kleinen Schritten funktioniert.

Eltern dürfen über die Erkrankung hinaus nicht die anderen Kinder vergessen: In einem Gespräch sollten die Erwachsenen Geschwister altersgerecht über die Depression aufklären und Fragen so gut es geht beantworten.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Auch ältere Menschen genießen gern die Sonne. Jedoch müssen sie dabei besonders vorsichtig sein. Denn die natürliche Schutzfunktion der Haut lässt im Alter nach. Senioren sollten daher zu bewährten Hilfsmitteln greifen.

20.06.2017

Weil alte Menschen sich nicht wehren können, nutzen Helfer das manchmal aus - öfter als bislang gedacht. Die Weltgesundheitsorganisation schlägt Alarm.

15.06.2017

Von Essstörungen und Übergewicht sind in unserer Gesellschaft auch immer mehr Kinder und Jugendliche betroffen. Die Grundlagen für ein richtiges Essverhalten werden schon im Babyalter gelegt.

12.06.2017
Anzeige