Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Familie Partnerwechsel: Selbstvertrauen der Kinder leidet
Mehr Familie Partnerwechsel: Selbstvertrauen der Kinder leidet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:00 28.07.2016
Das Selbstvertrauen von Kindern und Jugendlichen kann unter einem häufigen Partnerwechsel der Eltern leiden. Quelle: Nicolas Armer
Anzeige
Berlin

Erleben Jugendliche bei ihren Eltern mehrfach einen Partnerwechsel, glauben sie später weniger als andere, ihr Leben selbst bestimmen zu können. Das geht aus einer Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung hervor.

Vor allem 10- bis 17-Jährigen verlieren demnach nach Veränderungen in der Familie eher das Vertrauen in sich selbst. Die Wissenschaftler analysierten Angaben von knapp 100 Jugendlichen aus der Langzeituntersuchung Sozio-oekonomisches Panel (SOEP).

Dabei zeigte sich, dass 15 Prozent der befragten Jugendlichen einen Partnerwechsel der Mutter miterlebt haben, 6 Prozent mehrfach. Diese Jugendlichen waren im Alter von 17 Jahren den Forschern zufolge weniger davon überzeugt, ihr Leben selbst bestimmen zu können. Abgefragt wurde zum Beispiel, ob man glaubt, dass es von einem selbst abhängt, wie das Leben verläuft.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Alter verträgt die Haut weniger Sonne. Senioren achten daher am besten auf einen guten Sonnenschutz. An warmen Sommertagen ist es für sie auch wichtig, auf ihren Wasserhaushalt aufzupassen. Medikamente etwa können ihn aus dem Gleichgewicht bringen.

27.07.2016

Kinder müssen erst lernen, ihre eigenen Grenzen und die von anderen wahrzunehmen und zu akzeptieren. Wenn sie über die Stränge schlagen, kann eine kleine lehrreiche Strafe sinnvoll sein. Wichtig ist jedoch absolute Gewaltfreiheit und Fairness.

26.07.2016

Kinder haben einen anderen Nahrungsbedarf als Erwachsene - das lässt sich am besten an der Größe ihrer eigenen Hand abmessen. Je nach Nahrungsmittel dienen dabei die Handinnenfläche oder auch zwei offene Hände als Maßstab.

25.07.2016
Anzeige