Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Familie Muskeln im Alter erhalten: Proteinreiche Kost hilft
Mehr Familie Muskeln im Alter erhalten: Proteinreiche Kost hilft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:28 12.04.2018
Ein Glas Milch enthält viele Proteine. Quelle: Lukas Schulze
Anzeige
Wiesbaden

Wenn Ältere abnehmen, schwindet häufig vor allem Muskelmasse. Deswegen sollte das Gewicht ab dem 70. Lebensjahr in der Regel weitgehend stabil bleiben, erklärt die Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin.

Besonders wichtig für den Erhalt der Muskulatur sei eine eiweißreiche Ernährung. Rund 1 bis 1,2 Gramm Eiweiß pro Kilogramm Körpergewicht sollten Senioren täglich zu sich nehmen, erklärt Prof. Jürgen Bauer, ärztlicher Direktor des Agaplesion Bethanien Krankenhauses Heidelberg.

Wie kommen Senioren nun zum Beispiel auf 70 Gramm Eiweiß am Tag? Nicht nur in Fleisch ist viel

Protein enthalten - ein Glas Milch etwa bringt 6 Gramm, eine Portion Speisequark (150 Gramm) rund 19 Gramm. Eine Portion Erbsen (150 Gramm) enthält 10,5 Gramm Eiweiß, eine Portion Linsen (120 Gramm) sogar noch ein bisschen mehr. In 150 gegartem Schweinefleisch stecken rund 42 Gramm Protein, in 150 Gramm gegarter Forelle 35 Gramm, in 100 Gramm Tofu 16 Gramm.

Neben einer proteinreichen Ernährung ist auch viel Bewegung wichtig, um die Muskeln zu erhalten, betonen die Ärzte.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Spiele-Apps bieten Kindern gute Unterhaltung. Doch es lauern auch Gefahren. Welche das sind, können Eltern mithilfe einer Seite ermitteln. Eine große Rolle spielen dabei Ampelfarben.

12.04.2018

Eigentlich wollen Kinder mit Katzen nur spielen. Doch manchmal beißen die Tiere zu. Eltern von kleinen und immungeschwächten Kindern sollten diese Bissstelle genau beobachten.

12.04.2018

Experten halten Folgemilch für unnötig. Sie ist ernährungsphysiologisch irrelevant und kann durch überflüssige Inhaltsstoffe gar eine Belastung für den kleinen Organismus darstellen.

11.04.2018
Anzeige