Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -3 ° Schneefall

Navigation:
Google+
Mit Kindern über Werbung auf YouTube sprechen

Familie Mit Kindern über Werbung auf YouTube sprechen

Youtube-Stars wie Bibi verdienen viel Geld mit Werbung. Doch das wissen Kindern oft nicht. Deshalb sollten Eltern mit ihnen darüber sprechen und diskutieren, ob es sich lohnt, für beworbene Produkte das Taschengeld auszugeben.

Voriger Artikel
Unicef: Kinderarmut im Ruhrgebiet und Berlin am größten
Nächster Artikel
Mehr Väter beziehen Elterngeld

Eltern sollten Kinder darüber aufklären, dass Youtube-Stars auch Werbeträger sind.

Quelle: Hans-Jürgen Wiedl/dpa-Zentralbild/dpa

Berlin. Idole auf YouTube oder Instagram sind für viele Jugendliche Vorbilder. Dass diese Personen auch Werbeträger sind, ist ihnen aber nicht immer bewusst.

Eltern sollten ihre Kinder deshalb darüber aufklären, warum Internet-Stars bestimmte Produkte empfehlen und was dahinter steckt. Außerdem sollten Erwachsene gemeinsam mit ihren Kindern hinterfragen: Muss ich auch etwas haben, nur weil es mir jemand empfiehlt? Darauf weist die Initiative "Schau hin! Was dein Kind mit Medien macht" hin.

Am besten vereinbaren Eltern bei Kindern bis zwölf Jahren, dass sie Downloads und Käufe nur in Absprache tätigen. Das Thema eignet sich auch gut, um darüber zu diskutieren, wofür Kinder und Jugendliche ihr Taschengeld ausgeben.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Familie