Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Familie Kleine Karnevalsmuffel nicht zum Verkleiden zwingen
Mehr Familie Kleine Karnevalsmuffel nicht zum Verkleiden zwingen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:16 05.02.2018
Kinder, die sich in einer Verkleidung unwohl fühlen, sollten die Kostümierung auch ablehnen dürfen. Quelle: Fredrik von Erichsen/dpa
Anzeige
Hamburg

Viele kleine Kinder lieben Verkleidungen zu Karneval - aber nicht alle. Eltern sollten solche Karnevalsmuffel eher in ihrer Entscheidung unterstützen als sie zu überreden, heißt es in der Zeitschrift "Kinder".

Hilfreich sind also eher Sätze wie "Du kannst auch ohne Kostüm gut mitfeiern" statt "Du willst doch nicht das einzige Kind ohne Verkleidung sein". Eventuell lässt sich auch eine Kompromisslösung finden: Also zum Beispiel ein eher unauffälliges Kostüm, das ohne Schminke auskommt. Lehnt das Kind auch das ab, sollte man es aber ruhig unverkleidet in Kita oder Kindergarten schicken. Hilfreich ist dann vielleicht, dem Kind eine Antwort mitzugeben, falls es jemand deswegen ärgert: "Sag einfach, dass du dieses Jahr lieber als du selbst mitfeierst."

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Kindern fällt es häufig schwer, sich zu entscheiden. Und nicht immer haben die Eltern Zeit und Nerven, den Sprössling jedes Für und Wider in Ruhe abwägen zu lassen. Was hilft dann?

02.02.2018

Was man fühlt, ist nicht immer ganz logisch. Manche Großeltern zum Beispiel sind neidisch, weil die anderen Großeltern mehr Zeit mit ihren Enkeln verbringen. Diese Gefühle aus Rücksicht zu verbergen, ist der falsche Weg.

02.02.2018

Nach einer Trennung wird die Erziehung gemeinsamer Kinder schwieriger. Bei wichtigen Angelegenheiten wie Schule oder Sparbuch müssen sich die Ex-Partner vorher absprechen. In anderen Situationen ist ein Alleingang gerechtfertigt.

01.02.2018
Anzeige