Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Familie Hilfe im Haushalt niemals aufzwingen
Mehr Familie Hilfe im Haushalt niemals aufzwingen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:16 21.07.2017
Kommen ältere Menschen mit dem Haushalt nicht mehr allein zurecht, sollte man sie nicht offen darauf ansprechen. Besser ist es, nach dem Kaffeetrinken einfach selbst anzupacken. Quelle: Jens Büttner
Anzeige
Köln

Fällt Kindern auf, dass sich die eigenen Eltern nicht mehr so gut versorgen können, sollten sie das nicht ansprechen. Besser sei es, kleinere Hilfestellungen unbemerkt zu etablieren, sagt Christine Sowinski vom Kuratorium Deutsche Altershilfe.

"Am besten lädt man sich selbst zum Kuchenessen ein und wischt dann unauffällig gleich die Küche mit durch." So gewöhnt sich der Mensch langsam daran, Hilfe anzunehmen.

Außerdem sei es gut, die ganze Familie mit einzubeziehen. Wenn jeder etwas übernimmt, hat der Betroffene bestenfalls nicht das Gefühl, von einem seiner Kinder bevormundet zu werden.

Was Sowinski zufolge auch hilft: Jemanden ins Spiel zu bringen, der vermeintlich selbst Hilfe braucht. "Viele wollen zum Beispiel niemanden im Haus, der ihnen beim Putzen hilft." Dann könnte man zum Beispiel vorschlagen, einen jungen Menschen zu beschäftigen, der dringend einen Job sucht. "Es fällt leichter, Hilfe anzunehmen, wenn man das Gefühl hat, selbst zu helfen."

Grundsätzlich ist das Thema Selbstversorgung sehr heikel, sagt Sowinski. Jeder habe in Deutschland das Recht, so lange selbstbestimmt zu leben, wie er möchte. "Das heißt auch, man hat die Freiheit, ein Stück weit zu verwahrlosen." Kinder sollten also auf keinen Fall mit der Tür ins Haus fallen und den eigenen Eltern einfach die Fähigkeit absprechen, sich selbst versorgen zu können.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Demenzkrankheiten wie Alzheimer sind noch immer unheilbar. Die Forschung konzentriert sich deshalb auf vorbeugende Maßnahmen - und hat neun verschiedene Risikofaktoren identifiziert.

20.07.2017

Wie findet man das passende Pflegeheim? Eigentlich soll der Pflege-TÜV helfen. Doch die Noten gelten als überhaupt nicht aussagekräftig. Nun wird eine neue Online-Suche gefordert.

20.07.2017

Das Essen an Raststätten ist oftmals teuer und ungesund. Um Kinder bei der Autofahrt trotzdem bei Laune zu halten lohnt es sich, vorab Snacks vorzubereiten. Die sind gesund und machen wenig Dreck auf der Rückbank.

17.07.2017
Anzeige