Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Familie Gute Apps sollten bei Kindern das Miteinander fördern
Mehr Familie Gute Apps sollten bei Kindern das Miteinander fördern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:56 28.06.2017
Die Nutzung von Smartphones birgt für Kinder Risiken. Doch es gibt auch Apps, die ihre Kreativität fördern. Quelle: Jens Kalaene/dpa
Anzeige
Berlin

Den richtigen Umgang mit dem Smartphone lernen Kinder nicht allein. Um ihnen Medienkompetenz zu vermitteln, ist die familiäre Kommunikation aus Expertensicht der entscheidende Faktor.

"Mit Kindern über Medien zu sprechen, über die Risiken und Möglichkeiten der bunten Medienwelten" - das sei der Schlüssel, erklärt der Medienwissenschaftler Marc Urlen vom Deutschen Jugendinstitut in München in der Zeitschrift "test" der Stiftung Warentest (Ausgabe 7/2017).

Bei der Auswahl der Apps empfiehlt er, etwas Kreatives zu wählen, womit Kinder Filme erstellen oder Musik machen können. "Das macht gemeinsam besonders viel Spaß", erläutert Urlen. Die Ergebnisse könnten sie dann Freunden und Familie präsentieren. "So lernen Kinder, dass digitale Medien nicht in erster Linie der passiven Unterhaltung dienen müssen, sondern das Miteinander fördern können."

Zur Orientierung hat das Deutsche Jugendinstitut unter www.datenbank-apps-fuer-kinder.de mehr als 500 Apps bewertet, vor allem mit Blick auf die pädagogische Eignung.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wie war dein Tag? Nach einer Umfrage unter Kindern und Jugendlichen in drei deutschen Städten ist diese Frage von Mama und Papa nicht selbstverständlich - vieles andere auch nicht.

27.06.2017

Bisher sind es überwiegend Mütter, die von der Elterngeld-Regelung Gebrauch machen. Doch die Väter holen auf: Laut einer aktuellen Statistik nahm ihr Anteil 2016 deutlich zu.

27.06.2017

Youtube-Stars wie Bibi verdienen viel Geld mit Werbung. Doch das wissen Kindern oft nicht. Deshalb sollten Eltern mit ihnen darüber sprechen und diskutieren, ob es sich lohnt, für beworbene Produkte das Taschengeld auszugeben.

27.06.2017
Anzeige